Ratschläge

Diese Nachbarn basteln die kreativsten Karnevalskostüme – und du kannst das auch

Die kreativsten Karnevalskostüme in der Nachbarschaft.

Die fünfte Jahreszeit steht vor der Tür! Ein Kostüm kaufen kann jeder, aber die Erfinderischen basteln ihre Kostüme selbst: aus Gummihandschuhen, Elektroschrott, Regenschirmen oder kaputten Rucksäcken! Wie Nachbarn zusammen kreativ werden und wie du selbst ein tolles Kostüm bekommst, zeigen diese Beispiele.

Beim Basteln von Kostümen sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Und wenn das richtige Material dafür direkt in der Nachbarschaft liegt, macht das Basteln gleich doppelt Spaß! Das zeigen die kreativen Ideen unserer Nachbarn. Viele Mitglieder von nebenan.de haben mit der Unterstützung aus der Nachbarschaft geniale Kostümideen in wunderschöne Unikate verwandelt.

  • Meerestier aus Handschuhen

Welches Kostüm könnte man aus blauen Gummihandschuhen basteln? Jessica aus Köln hat da eine ganz konkrete Idee: Sie werkelt an ihrem selbstgemachten Kostüm als Qualle. Die Finger der Einweg-Handschuhe sollen die Tentakel der Qualle darstellen. Die Inspiration dazu hat sie im Netz gefunden. Gleich zwei Nachbarinnen von nebenan.de unterstützen Jessica bei ihrem Vorhaben und versorgen sie mit jeder Menge blauen Gummihandschuhen. Die Antwort von einer der Nachbarinnen: „Warum ist mir das nicht eingefallen?“ Auch wir finden es eine wirklich ausgefallene Idee!

  • Roboter aus Elektroschrott

„Meine Schüler würden gern Roboter-Figuren und Kostüme basteln.“ Luisa aus Berlin suchte für ihre Grundschulklasse auf nebenan.de alte, ungenutzte Elektrogeräte, die sich mit Fantasie und Geschick in Roboter-Kostüme verwandeln lassen. Von ihren Nachbarn bekam sie so einige Elektrogeräte, die auf eine zweite Chance warteten: Alte CD-Player, Fernbedienungen, Wasserkocher, Faxgeräte, Handys, Tastaturen und sogar Funktransmitter. Die Nachbarn waren froh, ihren „Schrott“ loszuwerden und für Luisas Tausch-Aktion zu spenden. Und die Kinder konnten sich mit den alten Sachen austoben. Fazit: Gelungenes Upcycling!

Kreative Kostüme selbst gemacht!

„Meine Schüler würden gern Roboter-Figuren und Kostüme basteln.“ Luisa aus Berlin suchte für ihre Grundschulklasse auf nebenan.de alte, ungenutzte Elektrogeräte, die sich mit Fantasie und Geschick in Roboter-Kostüme verwandeln lassen. Von ihren Nachbarn bekam sie so einige Elektrogeräte, die auf eine zweite Chance warteten: Alte CD-Player, Fernbedienungen, Wasserkocher, Faxgeräte, Handys, Tastaturen und sogar Funktransmitter. Die Nachbarn waren froh, ihren „Schrott“ loszuwerden und für Luisas Tausch-Aktion zu spenden. Und die Kinder konnten sich mit den alten Sachen austoben. Fazit: Gelungenes Upcycling!

  • Ein ganz besonderer römischer Streitwagen

Christof aus Bonn verkleidet sich dieses Jahr zu Karneval als Römer. Seine Idee: Er verwandelte seinen Rollator in einen prächtigen römischen Streitwagen! Für die Kostümierung des Rollators suchte er tatkräftige Hilfe von seinen Nachbarn über nebenan.de. Das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.

  • Selbstgemachte Protonenpacks

Paula aus Bonn suchte in ihrer nebenan.de Nachbarschaft nach kaputten Rucksäcken und deckellosen Tupperdosen. Für ihre drei Kinder, die sich als kleine Ghostbusters verkleiden wollen, sollen daraus selbstgemachte Protonenpacks entstehen. Wie Venkman, Stantz und Spengler im Film, kämpfen auch sie dieses Karneval gegen alles Paranormale und retten die Stadt. Bei so viel Einfallsreichtum der Mama haben böse Monster und Gespenster jedenfalls keine Chance.

So kannst auch du mit Hilfe deiner Nachbarn an ein tolles Kostüm kommen

Veranstalte eine Kostümtausch-Party

Gerade in den Karnevals-Hochburgen schlummern viele tolle Kostüme in der Nachbarschaft. Wie wäre es, sie alle ans Licht zu bringen? Ergreif die Initiative und veranstalte eine Kostümtausch-Party! Du kannst eine Veranstaltung auf nebenan.de erstellen und deine Nachbarn zu dir einladen oder nach einem geeigneten Ort fragen. Dann bringen einfach alle ihre Kostüme mit (und vielleicht noch etwas zum Knabbern) und los geht der Tausch!

So eine Veranstaltung fand im Januar im Bonner Stadtteil Dottendorf schon zum zweiten Mal statt. Dabei konnten Nachbarn ihre geliebten Kostüme tauschen, verschenken oder gegen kleines Geld verkaufen. Auch ausgefallene Kopfbedeckungen, alte Trachtenkleidung und andere lustige Kleidungsstücke waren dabei und wurden als Karnevalskostüm wiederbelebt.

Organisatorin Renate erzählt: „Ich bin sicher, dass so mancher kleine und große Jeck glücklich das Ortszentrum verließ“. Sogar an eine Nähmaschine hatte Renate gedacht! Dadurch konnten die Kostüme gleich vor Ort an ihre neuen Besitzer angepasst werden. Renate selber verkleidet sich dieses Jahr übrigens als Kiosk! Dazu verwandelt sie gefundene, kaputte Regenschirme in einen Rock. Bei so viel Einfallsreichtum kann man sich noch ein Scheibchen abschneiden…

Tauschen, borgen, verschenken – es muss nicht immer neu sein

Auch das schönste Kinderkostüm wird oft nur eine Saison getragen. Der kleine Ninja will auch einmal Pirat sein; die kleine Prinzessin auch mal fiese Hexe. Oder das Kostüm ist nach einem Jahr einfach zu klein geworden. Um dem Kostüm ein trauriges Dasein auf dem Dachboden zu ersparen, kannst du in der Nachbarschaft einen neuen Besitzer dafür finden. Mach ein Foto davon und biete es auf nebenan.de an. Vielleicht hat ja ein Nachbar ein gebrauchtes Kostüm zum Tauschen?

Selber machen statt kaufen

Wie Luisa, Christof und Jessica kannst auch du dich selber an die Nähmaschine setzen oder dir die Heißklebepistole schnappen und ein eigenes Kostüm basteln. Die notwendigen Utensilien liegen bestimmt bei deinem Nachbarn ungenutzt herum. Frag doch mal nach und lass dich inspirieren. Dadurch wird dein Kostüm ganz bestimmt ein Blickfang!

Fun Fact: Im Rheinland gibt es einen Witz für alle, die ein Last-Minute-Kostüm brauchen: „Geh doch als Streichholz!“ Ganz ohne Klamotten, dann kommt der rote Kopf von allein ;)

Vielen Dank an Renate und Christof für die Bilder ihrer Eigenkreationen und an Rachel T. Robertson für das Quallen-Bild, das Jessica als Inspiration diente!


Finde dein Kostüm und noch viel mehr in deiner Nachbarschaft!
Werde Mitglied in Deutschlands größtem sozialen Netzwerk für Nachbarn.

Jetzt Registrieren
Dominika Giselbrecht | nebenan.de

Dominika Giselbrecht unterstützte die Redaktion des nebenan Magazins von Januar bis März 2018. Derzeit beendet sie ihr Soziologie-Studium an der Universität München.