Bild: nebenan.de

Müllvermeidung in der Nachbarschaft – wie Nachbar:innen gemeinsam ihre Umwelt schützen


Unvorstellbare Mengen unserer endlichen Ressourcen landen jährlich im Müll. Ressourcen, die enorm wichtig sind, um das Leben auf dem Planeten Erde zu erhalten. Wie du Ressourcen schonen, und damit im Lokalen ein Bewusstsein für ein globales Problem schaffst, zeigen diese Tipps zur Müllvermeidung in der Nachbarschaft.

436.548 Tonnen Elektroschrott, je 18 Millionen Tonnen Lebensmittel und Verpackungen, 1,3 Millionen Tonnen Kleidung werden durchschnittlich in Deutschland pro Jahr weggeworfen. Dabei gibt es gute Gründe, warum wir Müll vermeiden sollten:

Müllvermeidung heißt, sich um nachfolgende Generationen zu sorgen und die Artenvielfalt auf unserem Planeten zu erhalten. Denn weniger Müll führt zu weniger Verschmutzung unserer Umwelt und somit langfristig zu gesunden Menschen in einer gesunden Natur.

Ziel sollte es also sein, die Umwelt zu schonen, indem wir von Anfang an weniger Ressourcen verbrauchen. Das klingt erst einmal sehr groß, du kannst aber im Kleinen anfangen. Wir haben uns in den nebenan.de-Nachbarschaften umgeschaut und die Nachbarinnen und Nachbarn gefragt, was sie tun, um weniger Müll zu produzieren.

Kaufe unverpackt

Screenshot: nebenan.de
Screenshot: nebenan.de

„Um bereits beim Einkaufen Verpackungsmüll zu vermeiden, besuche ich Unverpackt-Läden und kaufe gerne bei SirPlus ein. Immer dabei sind diverse Jutebeutel und alte Gläser zum Abfüllen von Nudeln, Reis oder Nüssen“, erzählt Marie-Julie aus Berlin.

Seit einigen Jahren steigt die Zahl der Unverpackt-Läden, bei denen du deine eigenen Aufbewahrungsbehälter mitbringst und die Lebensmittel darin abfüllst. Deinen Einkauf nimmst du dann ganz ohne Einweg-Verpackungen mit nach Hause. Im Gewerbeverzeichnis von nebenan.de kannst du nachschauen, ob es in deiner Nachbarschaft bereits unverpackt-Läden gibt.

Tipp von nebenan: In deiner Nachbarschaft gibt es einen Wochenmarkt? Auch dort kannst du oft problemlos Lebensmittel unverpackt einkaufen. Neben unverpackten Lebensmitteln erhältst du noch gratis die neuesten Infos aus der Nachbarschaft dazu.

Plane deinen Einkauf

Du vergisst auch gerne den Joghurt hinten im Kühlschrank oder musst regelmäßig Lebensmittel wegschmeißen, weil du zu viel gekauft hast? Hier sind fünf einfache Schritte die dir helfen, das Wegschmeißen in Zukunft zu vermeiden:

  1. Plane vor dem Einkaufen, was du in den nächsten Tagen essen möchtest.

  2. Schreibe dir einen Einkaufszettel.

  3. Kaufe nur das ein, was auf dem Einkaufszettel steht.

  4. Gib Lebensmittel rechtzeitig ab, wenn du merkst, dass du zu viel gekauft hast.

  5. Lerne aus deinen Einkäufen und kaufen entsprechend mehr oder weniger ein.

Rette Lebensmittel nicht nur vor deiner Mülltonne

Du willst nicht nur selbst weniger Lebensmittel wegschmeißen, sondern dich darüber hinaus gegen ihre Verschwendung einsetzen? Das macht auch Nachbarin Michaela aus Oldenburg. Seit Dezember 2018 ist die junge Mutter bei foodsharing.de aktiv.

Screenshot: nebenan.de
Screenshot: nebenan.de

Bei nebenan.de schreibt sie: „Hallo liebe Nachbarn. Ich bin Teil einer Foodsavergemeinschaft und wir haben oft große Mengen an Lebensmittel, die wir noch verteilen möchten, damit diese nicht weggeschmissen werden müssen. Ich habe vor, morgen Nachmittag (Donnerstag) das erste Mal kostenlos Lebensmittel an jeden zu verteilen, der sie haben möchte.“

Ihre Nachbar:innen bei nebenan.de freuen sich die Aktion und alle sind sich einig: Das sollte regelmäßig stattfinden! Michaela ist dankbar für die positive Rückmeldung aus der Nachbarschaft.

Du hast auch Lust gemeinsam mit deinen Nachbarinnen und Nachbarn Lebensmittel zu retten? Schreibe einen Beitrag bei nebenan.de und finde Gleichgesinnte.

Wenn der Müll schon da ist: Starte eine Aufräumaktion

Am 18. September findet der World Cleanup Day 2021 statt, die bisher größte Bürgerbewegung der Welt zur Beseitigung von Plastikmüll. Mach mit und setze gemeinsam mit deiner Nachbarschaft ein Zeichen!

Lade deine Nachbarinnen und Nachbarn bei nebenan.de zu einer Aufräumaktion ein und befreit euer Viertel gemeinsam von Abfall und Plastikmüll. Hier geht´s zur Anleitung.

Hast du Inspiration für dich und deine Nachbarschaft gefunden? Damit wir dich weiterhin mit Tipps und Ideen versorgen können, sind wir auf freiwillige Förderbeiträge von Nachbar:innen angewiesen. Unterstütze uns!

Triff bewusste Kaufentscheidungen

Bei Kleidung, Möbeln und Elektrogeräten locken viele Unternehmen mit günstigen Angeboten. Doch oft weicht die Freunde wenige Wochen nach dem Kauf dem Ärger über die defekten Kopfhörer oder die gerissene Hose.

Setze auf Qualität statt Quantität. Das mag zwar auf den ersten Blick womöglich dein Budget sprengen, auf lange Sicht schont diese Taktik jedoch das Konto.

Gleichzeitig lohnt es sich auf Stücke aus nachhaltiger Produktion setzen und kleine Labels und Läden in der Nachbarschaft unterstützen. Wie Christina aus Berlin: Sie liebt es in ihrem Schöneberger Kiez-Laden mit den Nachbarinnen und Nachbarn über nachhaltige und fair produzierte Mode zu fachsimpeln. Am Ende sind alle glücklich: Christina, gut beratene Nachbarinnen und Nachbarn und die Umwelt.

Tipp von nebenan: Überlege dir außerdem vor jedem Kauf: Brauche ich das wirklich? Indem du spontane Käufe vermeidest, schonst du Ressourcen und trägst zum Umweltschutz bei.

Tausche oder verschenke

Bild: nebenan.de
Bild: nebenan.de

„Beim Tauschflohmarkt die Mädels aus der Nachbarschaft kennenlernen!” – das wünscht sich Julia aus Dresden. Deswegen plant sie in ihrer Nachbarschaft einen Floh- und Tauschmarkt für Frauen.

Beim Tauschflohmarkt können die Nachbarinnen nicht nur neue Freundschaften knüpfen und ihre Kleidungsstücke eine neue Besitzerin finden, sondern ganz nebenbei tun sie auch etwas für die Umwelt. Indem du Kleidung tauscht anstatt sie neu zu kaufen, schonst du wertvolle Ressourcen.

Du hast auch Lust auf einen Kleidertausch oder Flohmarkt? Erstelle eine Veranstaltung bei nebenan.de und lade deine Nachbarinnen und Nachbarn ein.

In unserem Mitmach-Set erklären wir dir Schritt für Schritt, wie du deinen Tauschflohmarkt organisieren kannst.

Du bist lieber online unterwegs? Beim Marktplatz von nebenan.de kannst du Kleidung, Möbel, Elektrogeräte, Bücher und vieles mehr an deine Nachbarinnen und Nachbarn verschenken oder gegen eine kleine Aufmerksamkeit tauschen.

Rette mit einer Spendenaktion Kleidung vor dem Müll

Bild: nebenan.de
Bild: nebenan.de

Bestimmt gibt es auch in deiner Nachbarschaft Menschen, die auf Kleiderspenden angewiesen sind. Schreibe einen Beitrag bei nebenan.de, dass du gerade ausmistest und die Kleider spenden möchtest.

Frage deine Nachbarinnen und Nachbarn, wer sich anschließen möchte. Die Spenden könnt ihr gemeinsam bei einer gemeinnützigen Organisation abgeben, z.B. der lokalen Obdachlosenhilfe oder dem Deutschen Roten Kreuz.

Unsere Kollegin Maria hat in ihrer Berliner Nachbarschaft bei nebenan.de gerade einen ganzen Karton Schuhe für einen guten Zweck gesammelt.

Mach mehr aus deinem Müll

Lebensmittel, Kleidung, Möbel oder Elektrogeräte lassen sich verschenken, tauschen oder retten, aber was ist mit Blechdosen, Bierdeckeln, alten CDs und dem ganzen anderen vermeintlichen Schrott?

Screenshot: nebenan.de
Screenshot: nebenan.de

Nachbarin Jeruscha aus Berlin hat eine Idee. Sie schreibt an ihre Nachbarinnen und Nachbarn:

„Upcycling-Projekt | Schrott gesucht: Hallo liebe Nachbarn, wir planen eine Aktion, in der wir größere und kleinere Upcycling Kunstwerke bauen. Hat jemand ungenutzte Dinge für uns, um Kunstwerke zu bauen? Wir suchen Blechdosen, Bierdeckel, Stoffe, Schüsseln, Metall, Netze, CDs und und und. Gerne auch größere Mengen, wir freuen uns über vieeeeele Materialien für vieeeel Upcycling :)“

Jeruscha hat Erfolg: Von ihren Nachbar:innen erhält sie für ihr Vorhaben zahlreiche Materialien.

Achte auf richtige Mülltrennung

Beim Sammeln und Sortieren von Plastik-, Haus-, Papier- und Biomüll ist es für erfolgreiches Recycling wichtig, dass du auf die entsprechenden Regelungen achtest.

Landen beispielsweise Verpackungen im Restmüll, werden sie verbrannt und können nicht recycelt werden. Andersherum erschwert falsch entsorgter Restmüll das Recyceln der Verpackungen.

Die Infografik auf dem folgenden Aushang zeigt, worauf du bei der Mülltrennung achten solltest. Hänge den Aushang in deinem Hausflur auf und mach so auch deine Nachbarinnen und Nachbarn auf richtiges Recycling aufmerksam.


Du willst dich mit deinen Nachbar:innen für weniger Müll in der Nachbarschaft einsetzen? Tausche dich aus in Deutschlands größtem Nachbarschaftsnetzwerk nebenan.de

Jetzt Registrieren
Rosanna Steyer | nebenan.de

Rosanna verstärkt das Kommunikationsteam von nebenan.de seit März 2020. Sie studiert im Master an der Freien Universität Berlin und schloss zuvor ihren Bachelor im Fach Theaterpädagogik ab.

Diese Seite verwendet Cookies. Dazu zählen notwendige Cookies (z.B. für eine sichere Anmeldung) sowie Cookies zu Personalisierung, Marketingzwecken und zur Erhebung statistischer Daten. Sie helfen uns, diese Webseite weiter zu verbessern. Klicke auf „Alle auswählen", um allen Cookies zuzustimmen oder verwalte unten deine Auswahl. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzrichtlinie.