Bild: Reynaldo G. Lopes

Aktiv im Frühling: 4 Tipps für dich und deine Nachbarn


Der Frühling ist fast da! Jetzt heißt es: Endlich raus an die frische Luft und etwas in der Nachbarschaft unternehmen. Wir haben 4 Tipps für dich, wie du und deine Nachbarinnen und Nachbarn die ersten warmen Frühlingstage aktiv gestalten kannst.

  • Läute die Eissaison ein

Deine Lieblingsjahreszeit ist die „Eiszeit“? Endlich ist es so weit: Deine Spaziergänge kannst du jetzt mit einem Besuch bei der Eisdiele in deiner Nachbarschaft abrunden. 

(Screenshot: nebenan.de)
(Screenshot: nebenan.de)

Nachbar Kai aus Berlin teilt seine Freude über den Beginn der Eissaison mit seinen Nachbar*innen bei nebenan.de:

„Endlich...hat das Prinzeneis wieder auf. Es scheint so, als werde es doch Frühling.“

Seine Nachbar*innen freuen sich und es entsteht ein reger Austausch über Eissorten, Kugelpreise und Öffnungszeiten des Prinzeneis.

Schaue nach, welche Eisdielen deine Nachbar*innen bei nebenan.de empfehlen und markiere deinen Liebling mit einem „Herz“ oder schreibe eine Empfehlung.

Unser Tipp: Gemeinsam schmeckt es noch besser. Frage bei nebenan.de deine Nachbar*innen, wer Lust hat, zusammen in die Eissaison zu starten und verabrede dich mit einem weiteren Haushalt zum Eisessen. 

  • Frühjahrsputz in der Nachbarschaft

Bestimmt hat der Winter auch in deiner Nachbarschaft seine Spuren hinterlassen. Von Stürmen heruntergerissene Äste, Plastikreste oder sonstiger Müll liegen vielerorts noch unbeachtet herum. Das lässt sich leicht ändern! 

Starte eine kleine Aufräum-Aktion: Nimm bei jedem Spaziergang (oder auch beim Joggen) eine Mülltüte mit und sammle ein, was weg kann. 

(Screenshot: nebenan.de)
(Screenshot: nebenan.de)

Jenny aus Hamburg spaziert mit gutem Beispiel voran. Ihr Ziel: die Nachbarschaft bis Ostern von Müll befreien. Dafür wendet sie sich bei nebenan.de an ihre Nachbar*innen:

„Ich sehe gerade überall wo ich langlaufe Müll. Geht es nur mir so? Leider zieht etwas Müll noch mehr Müll an. Deshalb hier eine Idee: Lasst uns einfach immer beim Gang aus dem Haus auch 2 kleine Tüten einstecken: eine als Handschuh zum Aufnehmen und die andere zum Sammeln des Mülls, der am Wegesrand liegt.

Ist die Tüte voll, hat man ganz nebenbei etwas Gutes vollbracht. Und wenn viele oder alle mitmachen, ist unser Viertel bis Ostern spätestens wieder Müll frei.“

Rufe deine Nachbarn bei nebenan.de ebenfalls dazu auf, bei ihren Spaziergängen ganz "nebenbei" etwas Müll im Viertel zu sammeln. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für eine größere Aufräum-Aktion findest du hier. 

  • Starte eine Tischtennis-Partie mit deinen Nachbar*innen

In der dunklen Jahreszeit kann die Motivation, sich zu bewegen, schon mal abhandenkommen. Zeit, den Frühling zu begrüßen: Erwecke deinen Körper aus der Winterschlaf – mit einer Runde Tischtennis mit deinen Nachbar*innen. 

(Screenshot: nebenan.de)
(Screenshot: nebenan.de)

Doreen aus Alt-Hohenschönhausen geht mit sportlichem Beispiel voran. Bei nebenan.de schreibt sie an ihre Nachbar*innen:

„Hallo, hätte jemand Zeit und Lust, in dieser Woche mal Tischtennis oder Badminton draußen zu spielen?“

Gleich mehrere Nachbar*innen antworten auf Doreens Beitrag. Treffen werden geplant und dem gemeinsamen aktiven Frühlingsstart steht nichts mehr im Wege.

Hast du auch Lust auf eine Runde Tischtennis mit Nachbar*innen aus einem Haushalt?

Unser Tipp: Weder Tischtennisschläger noch Ball zur Hand? Frage deine Nachbar*innen bei nebenan.de, ob dir jemand aushelfen kann. 

  • Plane einen Ausflug ins Grüne

Der Frühlingsbeginn lässt sich am besten in der Natur erleben. Hast du Lust auf einen Ausflug ins Grüne, aber noch keine Idee, wohin es gehen soll? 

Frag deine Nachbar*innen nach ihren Lieblingsausflugszielen in der Umgebung: Wo lässt es sich am schönsten Wandern, Picknicken oder Rad fahren? 


Hast du Lust, mit deinen Nachbar*innen in den Frühling zu starten?

Beitrag schreiben
Tags Created with Sketch. Aktiv Frühling Aufräumaktion Berlin Hamburg
Rosanna Steyer | nebenan.de

Rosanna verstärkt das Kommunikationsteam von nebenan.de seit März 2020. Sie studiert im Master an der Freien Universität Berlin und schloss zuvor ihren Bachelor im Fach Theaterpädagogik ab.

Diese Seite verwendet Cookies. Dazu zählen notwendige Cookies (z.B. für eine sichere Anmeldung) sowie Cookies zu Personalisierung, Marketingzwecken und zur Erhebung statistischer Daten. Sie helfen uns, diese Webseite weiter zu verbessern. Klicke auf „Alle auswählen", um allen Cookies zuzustimmen oder verwalte unten deine Auswahl. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzrichtlinie.