Zwei Jungs liegen auf einem Teppich und schauen mit einer Lupe auf eine selbst gezeichnete Landkarte.
Bild: EUROPA

Fantasie und Abenteuer: Mit dem Lieblingshörspiel die Zeit vergessen


Bereit für ein bisschen Nostalgie? Seit Jahrzehnten begeistern die Hörspiele von EUROPA Groß und Klein, regen die Fantasie an und lassen den Alltag vergessen. Hier ist garantiert für jede:n etwas dabei.

Geschichten für jede Generation 

Was haben Justus Jonas, Klößchen und Die Biene Maja gemeinsam? Richtig, sie begleiten Hörer:innen in eine Welt voller Abenteuer und Fantasie. Ob Die drei ??? oder TKKG, Fünf Freunde oder Hanni und Nanni: Das 1965 gegründete Traditionslabel EUROPA ist die Heimat von Hörspielen, die alle Generationen begeistern.

Viele Eltern sind mit den Geschichten aufgewachsen und haben schöne Kindheitserinnerungen an ihre Kassetten und CDs. Und auch heute noch hören Erwachsene die Klassiker gerne zum Einschlafen, beim Kochen oder Entspannen. Denn die Hörspiele haben echten Kultstatus und lassen den stressigen Alltag vergessen.

Logo des Hörspiels Die drei Fragezeichen
Justus Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews– das sind Die drei ??? (Bild: EUROPA).

1979 veröffentlichte EUROPA die erste Folge der Hörspielreihe „Die drei ???“. Sie ist mit mehr als 50 Millionen verkauften Tonträgern die erfolgreichste Hörspielproduktion der Welt.

Wie sieht die Schatzkiste in deiner Fantasie aus? 

Bunte Fantasie und ganz viel Spaß beim Hören (Bild: EUROPA).

Geschichten, die Kinder immer wieder hören, sind für sie vorhersehbar und vertraut. Das bedeutet auch Sicherheit und Raum für Kreativität. Denn der Vorteil von Hörspielen gegenüber Bilderbüchern oder Filmen ist, dass sich die Kleinen alles so ausmalen können, wie sie es wollen. Der kindlichen Fantasie sind keine Grenzen gesetzt: Entdecken die Abenteurer:innen in ihrer Geschichte beispielsweise einen Schatz, ist den Zuhörenden überlassen, wie groß die Kiste ist, ob darin bunte Edelsteine sind oder unzählbare Mengen an Goldmünzen. 

Ein weiterer Schatz, der beim Hörspielhören relevant wird: der Wortschatz. Denn der wird mit jeder Geschichte größer und vielfältiger. Spielend lernen die Kinder die Basis für den Spracherwerb und die eigene Ausdrucksfähigkeit. Auch das aktive und konzentrierte Zuhören wird durch die mitreißenden Geschichten leichter. 

Detektiv-Abenteuer mit der Fuchsbande

Bei der Auswahl der Geschichten ist wichtig, dass sie altersgerecht sind. So wurden beispielsweise beliebte Hörspielmarken um Junior-Varianten ergänzt, um Hörer:innen ab 5 Jahren eine spannende, aber nicht zu gruselige Variante zu bieten. Die drei ??? Kids und TKKG Junior sind bei den jüngeren Fans richtig beliebt! 

Detektivgeschichten für die noch kleineren gibt es von der Fuchsbande: Die Erzählungen drehen sich um die kleinen Rätsel im Alltag der Protagonist:innen im Kita-Alter. In jeder Folge löst das dreiköpfige Detektiv-Team gemeinsam mit einer zahmen Füchsin einen spannenden Fall. Das Besondere: Die Held:innen in diesen Abenteuern sind bei einer Verfolgungsjagd niemals die Gejagten und deshalb auch nie in Gefahr. Und auch die  „Bösewichte“  handeln aus liebenswerten Gründen oder ganz ohne Absicht. Die fesselnden Abenteuer für Kinder ab 3 Jahren findest du bei Spotify oder Apple Music – einen kleinen Vorgeschmack bekommst du hier:

Tipps zum gemeinsamen Hören

Verteilte Rollen, viele Geräusche und musikalische Untermalung: Die EUROPA Hörspiele ziehen auch die jungen Hörer:innen in die Audio-Geschichten hinein. Ob allein oder gemeinsam mit Freund:innen aus der Nachbarschaft, beim Spielen oder zum Einschlafen: Hörspiele sind perfekte Gefährten im Alltag. Doch für Kinder mit wenig Hörspielerfahrung ist es hilfreich und wertvoll, wenn Erwachsene sie begleiten. Die Expert:innen von EUROPA haben hier ein paar Tipps zusammengestellt:

  • Vorbereitung: Es ist gar nicht so einfach, von wildem Toben zu Stille und Konzentration zu finden. Sorge deshalb für eine ruhige Atmosphäre, z. B. indem du den Raum leicht abdunkelst.

  • Geschichte einordnen: Wenn das Kind die Held:innen aus dem Hörspiel noch nicht kennt, ist es hilfreich, ein paar Informationen an die Hand zu geben. Wie heißen die Protagonist:innen und wo spielt die Geschichte?

  • Gemeinsam besprechen: Die Hörspiele sind in mehrere Teile gegliedert. In den Pausen kann das Hörspiel kurz unterbrochen werden, um Fragen zu stellen oder nachzuerzählen und Gefühle zu äußern – bei großer Spannung kann es natürlich gleich weitergehen.

  • Mit kleinen Rätseln den detektivischen Hörsinn anspornen: Du kannst im Vorfeld kleine Aufgaben stellen. Wann taucht eine verdächtige Person auf? Warum ist er oder sie verdächtig? Hat jemand Angst? Wieso? Woran merkt man es? Wer die Antwort weiß, bekommt als Belohnung einen Detektivstempel.

  • Der Kreativität Raum lassen: Nach dem Hörspiel können Emotionen und Fantasie beim Bilder malen oder Collagen kleben verarbeitet werden. Rollenspiele mit Verkleidungen und Requisiten machen besonders Spaß. 

Auf Hörspiel-Reise geht man am besten zu zweit

Lade deine Freund:innen aus der Nachbarschaft zum Hörspielabend ein (Bild: EUROPA).

In einer Zeit, in der sich alles schnell verändert, wollen Eltern etwas mit ihren Kindern teilen, das sie früher selbst geliebt haben – und vielleicht sogar heute noch lieben. Du kannst deiner Tochter z. B. deine liebste Folge von TKKG zeigen oder mit deinem Sohn einen gemeinsamen Hörspielabend machen.

Neben den Klassikern, für die immer noch neue Geschichten geschrieben und aufgenommen werden, gibt es für jeden Geschmack und jede Stimmung die passende Erzählung. Und auch wenn die Mamas und Papas mal keine Zeit haben: Mit Freund:innen aus der Nachbarschaft kann man auch wunderbar auf Hörspielreise gehen. Bleib also am besten immer auf dem neuesten Stand und folge EUROPA auf Instagram


Welche Geschichten haben dich geprägt? Welche hörst du heute noch? Teile es mit deiner Nachbarschaft oder organisiere einen gemeinsamen Hörspielabend für Groß und Klein.

Jetzt Beitrag schreiben
Lena M. Kaufmann | nebenan.de

Lena unterstützt das Content Marketing Team von nebenan.de als freie Texterin. Sie studiert nachhaltige Wirtschaft im Master und war zuvor als Strategie- und PR-Beraterin tätig.