Deutscher Nachbarschaftspreis 2017: "NAHbarn Tandemprogramm", Thüringen

Deutscher Nachbarschaftspreis 2017: "NAHbarn Tandemprogramm", Thüringen


Bei dem Projekt "NAHbarn" in Jena werden Tandempartnerschaften zwischen Ehrenamtlichen und älteren, einsamen Menschen geknüpft. Diese außergewöhnliche Initiative wurde Landessieger beim Deutschen Nachbarschaftspreis 2017.

Jena ist nahbar und schafft Nachbarschaft

2009 ergaben Haustür- und Mietergespräche, dass vor allem ältere Menschen in Jena selten von allein auf ihre Nachbarn zugehen und den Austausch suchen. Aufgrund körperlicher Beschwerden in ihrer Mobilität eingeschränkt, schwinden ihre Netzwerke, sie verlieren den Kontakt zur Außenwelt. Das Projekt „NAHbarn“, welches vom Verein Tausend Taten ins Leben gerufen wurde, will genau das ändern.

 Dazu bringt er ein Tandem, bestehend aus einem Ehrenamtlichen und einem alleinlebenden, älteren Menschen, zusammen. Die Tandempartner treffen sich wöchentlich, verbringen Zeit miteinander, unterstützen sich, lernen sich kennen und unternehmen gemeinsam etwas. „NAHbarn“ ersetzt nicht die Pflege- oder Haushaltsdienste, sondern fördert den Dialog der Generationen, ermöglicht Begegnungen zwischen Jung und Alt und setzt ein klares Zeichen gegen Vereinsamung. Und all das im Ehrenamt.

Austausch zwischen Generationen tut allen gut.
Der Austausch zwischen Generationen macht allen Beteiligten Freude.
Das Projekt baut Brücken und hält auch geistig fit: Durch gemeinsame Aktivitäten nehmen die Tandempartner am nachbarschaftlichen Leben außerhalb der eigenen vier Wände teil.

- sagt Eva Nemela, Programmleiterin Engagierte Stadt der Körber Stiftung und Mitglied der Landesjury des Deutschen Nachbarschaftspreises 2017. 

Ehrenamtliches Engagement soll belohnt sein, in diesem Fall mit dem Landessieg des Deutschen Nachbarschaftspreises 2017!
Ehrenamtliches Engagement soll belohnt sein, in diesem Fall mit dem Landessieg des Deutschen Nachbarschaftspreises 2017!

"Neben der Projektarbeit spielt die allgemeine Vereinsarbeit eine wichtige Rolle. Da stehen zwischen September und November immer sehr viele Sachen an. Zum Beispiel organisieren wir große Spendenaktionen, einige Ehrenamtsfeste und die Weihnachtsfeiern. Außerdem müssen Veranstaltungen mit Kooperationspartnern, Weiterbildungen für Ehrenamtliche und vieles mehr geplant werden. In Letzteres fließt auch ein Teil des Preisgeldes rein."

- erzählt uns der Projektleiter der NAHbarn, Robby.

Zum Luftholen bleibt also keine Zeit!


Engagiere dich doch auch in deiner Nachbarschaft
und werde Teil von Deutschlands größtem sozialen Netzwerk für Nachbarn!

Jetzt Registrieren
Michael Vollmann | nebenan.de Stiftung

Michael Vollmann ist Mitgründer von nebenan.de und Geschäftsführer der nebenan.de Stiftung. Vorher war er zehn Jahre bei Ashoka tätig, einer internationalen NGO zur Förderung von Sozialunternehmen.

Diese Seite verwendet Cookies. Dazu zählen notwendige Cookies (z.B. für eine sichere Anmeldung) sowie Cookies zu Personalisierung, Marketingzwecken und zur Erhebung statistischer Daten. Sie helfen uns, diese Webseite weiter zu verbessern. Klicke auf „Alle auswählen", um allen Cookies zuzustimmen oder verwalte unten deine Auswahl. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzrichtlinie.