Nachbarschaftshilfe

Hilfsaktion „Kauf nebenan!“: Ladenbesitzer und Selbstständige sagen Danke

Bild: Eifel Adventures

Bei der „Kauf nebenan!“-Aktion unterstützen Nachbarn bereits mehr als 5000 Lieblingsläden in ganz Deutschland mit über 1,2 Millionen Euro. Fünf Ladenbesitzer und Selbstständige berichten, wie ihnen die Aktion jetzt hilft.

Lokale Gewerbe und Selbstständige trifft die Corona-Krise und die damit verbundene Stilllegung des öffentlichen Lebens besonders hart. Keine Kunden = kein Einkommen!

Daher initiierte nebenan.de, Deutschlands größtes Nachbarschaftsnetzwerk, eine zentrale Hilfsaktion: Unter kaufnebenan.de kannst du Läden, lokale Gewerbe oder Selbstständige unterstützen, die dir besonders am Herzen liegen. Mehr als 1,2 Millionen Euro kamen so bereits für Kleingewerbe zusammen!

Wir haben bei den Ladeninhaber*innen und Selbstständigen nachgefragt, wie es ihnen in der Corona-Krise ergeht und was die kaufnebenan-Aktion bewirkt hat.

Unfreiwillige Auszeit bei Schell Sports

Hans-Jürgen Schell von Schell Sports aus Besigheim trifft die Corona-Krise hart. „Ich hatte meinen Laden am 1. März nach dreimonatiger Aufbauphase und großen Investitionen gerade eröffnet, als ich Mitte März schon wieder schließen musste.“

Von Beginn an fehlen nahezu alle Einnahmen. Denn neben dem fehlenden Direktverkauf fallen durch die Schließungen der Sportanlagen auch Vereine als potenzielle Abnehmer weg. Ein herber Schlag für ein stationäres, kleines Sportgeschäft.

Hans-Jürgen Schell von Schell Sports

Doch Hans-Jürgen erhält Unterstützung: Familie, Freunde und Sportvereine helfen ihm – unter anderem mit Spenden und Gutscheinen über kaufnebenan.de. Hans-Jürgen ist dankbar – auch für die Unterstützung der kaufnebenan.de Verdopplungspartner.

Visa, Deutsche Bank und Postbank legten ab dem 6. April bis zu einem Gesamtvolumen von 500.000 Euro für jeden privaten Betrag die gleiche Summe für die Gewerbe obendrauf.

Hans-Jürgen ist begeistert:

„Es ist ja nicht selbstverständlich, dass andere Unternehmen in der aktuellen Situation Geldbeträge spenden, obwohl auch sie teilweise von der Krise betroffen sind. Kompliment und ein großes Dankeschön daher an alle Beteiligten für die Gedanken und Mühen, die in diese Aktion gesteckt wurden und für die unkomplizierte und schnelle Umsetzung.“

Mittlerweile darf Hans-Jürgen wieder öffnen. Er freut sich auf seine Kunden – selbstverständlich mit Sicherheitsabstand.

„Bücherhamstern“ in Hamburg

Christiane Hoffmeister führt das Büchereck Niendorf Nord in Hamburg. Ihre Buchhandlung gehört seit mehr als 30 Jahren fest zur Nachbarschaft. Auch für sie bringt die Corona-Krise starke Umsatzeinbußen mit sich. Doch Christiane ist zuversichtlich:

„Wir bekommen sehr viel Unterstützung. Die Nachbarn und Nachbarinnen möchten uns in ihrem Stadtteil erhalten und dafür tun sie viel.“

Ob Gutscheinkauf, eine verstärkte Nutzung des Onlineshops oder „Bücherhamstern“ (das vermehrte Kaufen von Büchern in großer Anzahl) – das Büchereck erfreut sich einer Welle von Solidarität seitens der Nachbarn.

Auch von der kaufnebenan-Aktion haben Christiane und ihr Team dank der Unterstützung ihrer Nachbarn schon profitiert. Die Hamburger Buchhändlerin freut sich über die Initiative:

„Eine super Aktion, die hoffentlich ganz vielen Menschen jetzt hilft und das Bewusstsein für lokales Einkaufen in der Nachbarschaft stärkt.“

Christiane Hoffmeister dankt ihren Kunden

Ferienpark macht Zwangsferien

Normalerweise herrscht im Ferien- & Freizeitpark EifelAdventures in der Vulkaneifel den ganzen Tag über lebhaftes Treiben. Doch seit Beginn der Corona-Krise klettert niemand mehr durch die Baumwipfel, tobt sich beim Cross-Boule aus oder verbringt eine Nacht im Baumzelt.

Die Tourismusbranche leidet stark unter den aktuellen Einschränkungen und Gutscheine sind eine der wenigen Möglichkeiten, um finanziell durchzukommen. Da kam die „Kauf nebenan!“-Aktion für Elmar Saxler und sein Team gerade recht:

Elmar Saxler an der Zipline

„Ich war sofort Feuer und Flamme, als ich von einem Freund von der kaufnebenan-Aktion gehört habe, und habe EifelAdventures registriert. Ein paar Stunden später haben mich die ersten Kunden per E-Mail auf ihre Gutschein-Käufe aufmerksam gemacht. Einen Tag später habe ich bereits per Mail eine Benachrichtigung vom kaufnebenan.de-Team erhalten. Ich bin von der Idee, Umsetzung, Schnelligkeit und Freundlichkeit der Beteiligten überwältigt! Auf diesem Wege möchte ich allen insbesondere dem Team von kaufnebenan.de deren Partnern Deutsche Bank, Postbank und Visa sowie natürlich unseren treuen Kunden ein herzliches Dankeschön aussprechen.“

Gutscheine für mehr Entspannung

Im Frühjahr 2019 suchte Matthias Schmidt aus Berlin bei nebenan.de Umzugshelfer*innen – seine Nachbarin Jenny war eine der tatkräftigen Helfer*innen. Beim Kistenschleppen kamen die beiden damals ins Gespräch und sind heute Geschäftspartner.

Seit Sommer 2019 bieten Matthias von Sense Healing und Jenny von ILOVESPA aus Berlin wöchentlich ein „Sound Bath“ an. Beim Sound Bath kommen die Elemente Klang, Massage und Aromatherapie zusammen. Der direkte Kontakt zu den Kunden ist dabei unausweichlich. In Zeiten von Corona bedeutet das für die beiden:

Alle Sound Bath-Termine sind vorerst abgesagt.

Auch ihre geplante Sound Bath-Deutschland-Tour liegt auf Eis. Aber die beiden versuchen, das Beste aus der Situation zu machen: Spontan stellten sie Mitte März auf kostenlose Online-Live-Sessions um. „Auch wenn das natürlich nicht das Gleiche ist“, findet Matthias. Einen Vorteil hat es aber doch: Online erreichen sie mehr Menschen als sonst – und die freuen sich über das virtuelle Angebot von Sound Bath.

So kamen sie auf weitere Ideen: „Inspiriert durch das virtuelle Sound Bath haben wir eine MP3-Version mit den Sound Bath-Klängen entwickelt, die wir verkaufen“, erzählt Matthias. Auch der Verkauf von Gutscheinen über kaufnebenan.de hilft den beiden, den Mut in der Krise nicht zu verlieren. Ihr Lichtblick: Sie nutzen die „freie“ Zeit, um einen Sound Bath-Tee zu kreieren. Der wird nach Corona zu den Terminen gereicht.

Bild: Grit Siwonia

Optimistische Fotografin

Laura Fiederer aus Mörfelden-Walldorf in Hessen ist Fotografin mit dem Schwerpunkt Hochzeiten und Firmenveranstaltungen. Auch sie ist von der Corona-Krise direkt betroffen. Alle größeren Veranstaltungen sind bis auf Weiteres abgesagt. Und auch Termine mit wenigen Personen können nur dann stattfinden, wenn die Auflagen der Bundesregierung erfüllt sind.

Laura Fiederer - Fotografin mit Herz

Aber untätig bleibt Laura nicht: „Ich versuche jetzt Dinge zu tun, die normalerweise liegen bleiben“, berichtet sie. „Ich erneuere meine Website und erstelle einen Guide mit Tipps für Brautpaare.“

Zudem hilft ihr auch ihr großes Netzwerk: Einige Fotografen bieten kostenlose Mini-Webinare zum Wissensaustausch an. Ein Angebot, das Laura dankbar annimmt, um sich weiterzubilden.

Über Kollegen erfährt sie auch von der kaufnebenan-Aktion und verbreitet diese in ihrem Netzwerk. Wenig später kauft ein Brautpaar einen Gutschein im Wert von 500€ bei ihr. Laura ist von so viel Rückenwind ganz gerührt:

„Zu sehen, dass man uns nicht vergisst, motiviert mich und macht mich glücklich!"

Dank kaufnebenan.de, treuen Kunden, Freunden und Kollegen blickt sie optimistisch in die Zukunft und freut sich schon, nach der Corona-Krise wieder durchzustarten. Ihr Tipp für die Zeiten von Corona:

Kauft Gutscheine bei euren Lieblings-Läden, sie werden es euch danken!

Update 26.05.2020: Aktion endet

Die Hilfsaktion für lokale Gewerbe in der Corona-Krise endet am 31.05.2020. Dank eurer Unterstützung kamen über 1 Millionen Euro für rund 5.000 lokale Gewerbe zusammen! Danke, dass ihr euch für lokale Vielfalt einsetzt!

Die Gutschein- und Spendenaktion ist abgeschlossen, aber „Kauf nebenan!“ geht weiter. Wie? Das erfährst du schon ganz bald auf kaufnebenan.de.  


Willst du deinen Lieblingsladen in Zeiten von Corona unterstützen?
Jetzt Gutschein kaufen und Existenzen retten

Gutschein kaufen
Rosanna Steyer | nebenan.de

Rosanna verstärkt das Kommunikationsteam seit März 2020 als Praktikantin. Sie studiert im Master an der Freien Universität Berlin und schloss zuvor ihren Bachelor im Fach Theaterpädagogik ab.