Liza Summer pexels.de

Lokale Gewerbe: Gestalte deine Wiedereröffnung effektiv!


Click and Collect, AHA-Regeln, Maskenpflicht, Schnelltests und neuerdings noch dieses Click and Meet – coronakonformes Einkaufen macht den Alltag für viele Geschäftstreibende im Einzelhandel zu einem undurchschaubaren Dschungel. Was bedeutet hier eigentlich was und wie wird es im Alltag umgesetzt?

Wir geben dir hier einen Überblick über die neuesten Begriffe und außerdem hilfreiche Tipps, wie du alle Regeln umsetzt und dabei trotzdem effektiv bist.

Click and Collect

Click and Collect, also im Prinzip "klicken und abholen", bezieht sich auf die Möglichkeit, kontaktlos einkaufen zu können. Die gewünschten Produkte können von der Kundschaft online bestellt und zu einem verabredeten Zeitpunkt an der Ladentür des jeweiligen Geschäfts abgeholt werden – auf diese Weise ist es dir also möglich, ohne lang anhaltenden Kontakt dennoch deine Angebote zu verkaufen. 

Click and Meet 

Ein erster Schritt der Wiedereröffnung des Einzelhandels ist die Möglichkeit, die Geschäfte mit einem Termin besuchen zu dürfen. Die Bezeichnung "Click and Meet" ist hier an "Click and Collect" angelehnt und beschreibt den Vorgang, online oder telefonisch einen Einkaufstermin auszumachen. 

Bundesweit gilt seit dem Inkrafttreten der Notbremse folgendes: Liegt die Inzidenz im entsprechenden Landkreis unter 150, können alle zuvor geschlossenen Geschäfte wieder Click and Meet Termine anbieten und Kundschaft mit einem aktuellen negativen Testergebnis persönlich empfangen. Es existieren jedoch einige Ausnahmen für den Einzelhandel des täglichen Bedarfs, wie beispielsweise für Buchhandlungen und Blumenfachgeschäfte, die du den Angaben der Bundesregierung entnehmen kannst. 

Auch bei nur einer kleinen Kundschaftszahl in deinem Ladenlokal heißt es: positiv denken! Denn dein großer Vorteil ist der der persönlichen Beratung. Durch die Terminvergabe kannst du wirklich sicherstellen, deine Kundschaft gut zu betreuen und sie persönlich ausgiebig in ihren Anliegen zu beraten. Hierdurch baust du eine gute Bindung auf und die Zufriedenheit deiner Kundschaft wird zu erneuten Kaufentscheidungen und vor allem auch zu guten Empfehlungen deines Geschäftes führen. 

Effektiv zur Wiedereröffnung 

Den Laden zu öffnen, ohne wirklich oder nur sehr eingeschränkt Kontakt zur Kundschaft zu haben, erscheint für viele Geschäftstreibende eine eher weniger lukrative Art und Weise zu sein, den Weg zurück in einen normalen Shopping-Alltag zu finden. Mit ein wenig Planung und Organisation kannst du hier jedoch viel Zeit und Kraft sparen und am Ende des Tages doch noch einige Kundinnen und Kunden erfolgreich begrüßen. 

  • Zeitmanagement

    Zeit ist Geld. In diesen Tagen Personal im Verkaufsraum bei geringer Kundenanzahl zu beschäftigen, ist für viele nicht tragbar.

Öffnungszeiten im Gewerbeprofil aus der Sicht der Nachbarschaft
Öffnungszeiten im Gewerbeprofil aus der Sicht der Nachbarschaft

Eine gute Möglichkeit, dem entgegenzuwirken, ist, ganz gezielte Öffnungszeiten anzubieten: Statt an fünf oder gar sechs Tagen in der Woche für den Kundenverkehr als Anlaufstelle zu fungieren, beschränke dich auf wenige Tage in der Woche.

Beispielsweise kannst du an Dienstagen und Donnerstagen deine Türen öffnen. So bist du zwar nur an zwei Tagen vor Ort, aber deine Kundschaft denkt trotzdem, du bist gut und oft erreichbar, da du zwei Tage wählst, die in der Wahrnehmung deiner Interessenten die ganze Woche abdecken.

  • Kommunikation ist alles!

    Wichtig ist hierbei, dass du deine Öffnungstage gut und klar kommunizierst. Am besten änderst du deine Einträge auf allen Webseiten und in deinem Gewerbeprofil, damit sie überall gut sichtbar sind.

Kommuniziere deine Öffnungszeiten auf nebenan.de
Kommuniziere deine Öffnungszeiten auf nebenan.de

Überlege dir, wie du deine Kundschaft darüber hinaus darauf aufmerksam machst, dass es auch in deinem Geschäft wieder losgeht.

Durch die dynamischen Bestimmungen der Bundesländer in den letzten Monaten vor der Notbremse und ihre jeweiligen Öffnungsregeln sind diese nicht in allen Köpfen gegenwärtig. Hinzu kommt, dass viele Gewerbe sich gerade trotz stufenweiser Wiedereröffnung bewusst gegen eine Öffnung entscheiden, um auf weitere Lockerungen zu warten. Somit ist es wichtig, dass du ganz klar darauf aufmerksam machst, wenn du wieder Öffnungszeiten anbieten kannst. Verfasse hierzu Beiträge und informiere deine Kundschaft darüber!

  • Erreichbarkeit, effektive Informationsverbreitung und Terminvergabe

    Um deine Kundschaft zu erreichen, gibt es viele Wege: Beiträge in deinem Gewerbeprofil, Mitteilungen auf deiner eigenen Website und Aushänge in deinem Schaufenster. Weise an all diesen Stellen auf deine Terminvergabe und die Möglichkeiten deiner Verkaufsarten hin. So stellst du sicher, deine Kundschaft an allen Kontaktschnittstellen zu erreichen. Nutze diese Möglichkeiten und verknüpfe sie effektiv miteinander:

    Verlinke deine eigene Homepage über einen Button mit deinem Gewerbeprofil und umgekehrt und teile dein Profil öffentlich, um hier deiner Kundschaft die Möglichkeit zu geben, sich breit zu informieren. Nutze die Verlinkung, damit deine Nachbarn über dein Gewerbeprofil Termine bei dir ausmachen können. Du würdest gerne Terminvergaben anbieten, weißt aber nicht wie das geht? Im Internet gibt es zahlreiche kostenlose Online Terminplaner mit Anleitungen und Erklärungen, die du hierfür nutzen kannst.

Nutze digitale Alternativen, um deine Produkte zu präsentieren!
Nutze digitale Alternativen, um deine Produkte zu präsentieren!

Du nimmst eher telefonische Termine an und möchtest nicht den ganzen Tag in deinem Ladenlokal sein, um eventuelle Anrufe entgegenzunehmen?

Das ist überhaupt kein Problem: du kannst ganz einfach eine Rufumleitung auf dein Handy einrichten und Terminanfragen auf diese Weise von überall annehmen, egal ob von Zuhause aus oder unterwegs. Wenn du nicht weißt, wie du das machst, schaue in die Bedienungsanleitung deines Ladentelefones oder recherchiere im Internet nach der Rufumleitungsfunktion deines Telefonmodelles.

Wichtig ist, dass du dabei genau darauf achtest, wie viele Personen du gleichzeitig auf der Ladenfläche begrüßen darfst. Baue kleine Puffer mit ein, um zum Einen das kontaktlose Betreten und Verlassen für deine Käuferinnen und Käufer und zum Anderen die ordnungsgemäße Lüftung sowie Desinfektion der einzelnen Bereiche zu garantieren.

Besonders wichtig ist das, wenn du beabsichtigst, verschiedene Einkaufsmodelle miteinander zu kombinieren.

Wie du das am effektivsten anstellst und auch eventuelle Zeitlücken schließt? Darüber erfährst du mehr im nächsten Abschnitt.

  • Und jetzt: Hol die Kundschaft in dein Geschäft!

    Nachdem du nun entschieden hast, an welchen Tagen du geöffnet hast, muss dafür nun ein wenig Projekt- und Eventmanagement her.

    Um alle Kundinnen und Kunden an den von dir angebotenen Tagen zu bedienen und dabei möglichst viele von ihnen, kannst du die Möglichkeiten des Click and Collect und Click and Meet miteinander verbinden und darüber hinaus noch weitere Ideen ausprobieren, um die Zeit maximal zu nutzen.

    Entscheide dich im Vorfeld, wie du die beiden Systeme Click and Meet und Click und Collect miteinander verbinden möchtest. Zum Beispiel kannst du eine Tageshälfte oder bestimmte Zeiträume für Kundschaft reservieren, die Produkte nur bei dir abholen möchte oder diese auch im Wechsel mit den Kund*innen im Ladenraum bedienen. Solltest du dich für ein Wechselsystem entscheiden, notiere dir jeden Zeitraum mit Namen, Einkaufsart und gegebenenfalls dem abzuholenden Produkt. So kannst du diese alle geordnet in deinem Geschäft bereit halten.

Lücken in deinem Tagesablauf kannst du schließen, indem du in deinem Schaufenster und vor deiner Tür gut sichtbar zeigst, dass du geöffnet hast. Biete die Möglichkeit an, bei freien Terminen einen Direktbesuch auszumachen und fordere deine Kundschaft auf, dich spontan anzurufen.

Außerdem kannst du in ruhigeren Momenten Videos und Fotos von deinen Produkten machen und diese später auf deinen Kanälen teilen und für deine Termine werben. Gibt es bestimmte Themen oder Produkte, die deine Kundschaft besonders interessieren? Super, dann erzähle ihnen in einem Video davon, das du später online stellst.

Alternativ kannst du auch kommunizieren, dass du gerade live im Laden bist und deiner Kundschaft Videoberatungen anbieten. So können sie die Ware direkt aussuchen und zur Abholung bereitlegen lassen. Auch bei Kleidung oder Schuhen verkürzt sich auf diese Weise die Wartezeit, denn die Kund*innen können die Artikel bei einem Termin im Laden direkt anprobieren.


Wichtig! Geduld ist die Tugend der Stunde – lass dich nicht unterkriegen, wenn die Öffnung nicht so anläuft, wie du es dir vorgestellt hast. Wenn du einige

unserer Tipps umsetzt, wie beispielsweise Produktvideos und -bilder anzufertigen und auf deinen Kanälen zu verbreiten, wirbst du automatisch für die Zukunft mit und erhöhst die Chance, dass die folgenden Öffnungstage schon die ersten Erfolge mit sich bringen.


Bist du voller Tatendrang und möchtest die Ratschläge direkt umsetzen?
Dann informiere doch gleich deine Nachbarschaft über neue Öffnungszeiten und Angebote mit deinem Gewerbeprofil!

Jetzt Beitrag schreiben
Diese Seite verwendet Cookies. Dazu zählen notwendige Cookies (z.B. für eine sichere Anmeldung) sowie Cookies zu Personalisierung, Marketingzwecken und zur Erhebung statistischer Daten. Sie helfen uns, diese Webseite weiter zu verbessern. Klicke auf „Alle auswählen", um allen Cookies zuzustimmen oder verwalte unten deine Auswahl. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzrichtlinie.