Alte Frau schaut aus dem Fenster.
Symbolbild: unsplash.com

Sommerhitze: Biete älteren und beeinträchtigten Personen deine Hilfe an


Für viele Menschen bedeuten die hohen Temperaturen im Sommer eine zusätzliche Belastung. Ob Einkaufen, ein Gang zur Apotheke oder andere Erledigungen – biete bei nebenan.de deine Hilfe für ältere und gesundheitlich beeinträchtigte Personen an.

Familien und junge Menschen freuen sich zum Großteil über die sommerlichen Temperaturen. Doch für Ältere und Kranke bedeutet die Hitze oft eine zusätzliche Belastung in ihrem Alltag: die aufgeheizten Wohnungen schlagen auf den Kreislauf, Treppensteigen und selbst kurze Wege werden zur Herausforderung.

So kannst du helfen

Biete deinen Nachbarinnen und Nachbarn deine Hilfe an und sorge für Entlastung in der Sommerhitze. Schreibe einen Beitrag bei nebenan.de und teile darin mit, wie du Betroffene unterstützen kannst. Du kannst zum Beispiel:

  • etwas vom Einkaufen mitbringen

  • ihnen den Gang zur Apotheke abnehmen

  • sie bei Erledigungen begleiten

  • ihnen ein kühles Getränk vorbeibringen

  • bei der Haustierbetreuung helfen, zum Beispiel Gassi gehen

  • oder ihnen einfach etwas Zeit und ein offenes Ohr schenken

Bild: nebenan.de

Bei nebenan.de bieten bereits viele Nachbar:innen ihre Hilfe während der Hitzewelle an. Eine von ihnen ist Sara aus Köln. Bei nebenan.de schreibt sie an ihre Nachbarschaft:

„Liebe Nachbarn, ich wollte mal kurz auf die nächsten Tage aufkommende starke Hitze hinweisen und darauf, ein bisschen auf Pflanzen, Tier und Mensch mit acht zugeben. Wir können z.B. Behälter mit Wasser für Katzen, Vögel, Igel und Insekten rausstellen. Insbesondere auf ältere Menschen in unserer Umgebung achten. Vielleicht Wasser dabei haben, das man anbieten kann, und auch mal nachfragen, ob alles ok ist, wenn jemand erschöpft aussieht. Schöne Grüße und kommt ihr auch gut durch das Sommerwetter”

Bestimmt freuen sich auch deine Nachbarinnen und Nachbarn über ein Hilfsangebot – egal wie groß oder klein es ausfällt.

Unser Tipp: Hänge einen Aushang im Hausflur auf

Über einen Aushang in deinem Treppenhaus erreichst du auch Menschen, die nicht digital mit dir vernetzt sind. So sehen auch die Personen dein Hilfsangebot, die es vielleicht am dringendsten brauchen. Lade dir dafür einfach unsere kostenlose Vorlage zum Ausdrucken herunter.

Hinweis: Viele obdachlose Menschen sind der Hitze schutzlos ausgesetzt. Denke auch an sie, wenn du aus dem Haus gehst. Nimm zum Beispiel zusätzliche Wasserflaschen mit und verteile sie an Bedürftige unterwegs.

Aufeinander acht geben im Viertel

Michaela aus Berlin hat in ihrer Nachbarschaft Komponistenviertel in Berlin an einem besonders heißen Tag einem Senioren und seiner Pflegerin in der Not geholfen:

„Ich sah schon von weitem, wie eine junge Frau damit kämpfte einen älteren Herrn wieder auf die Beine zu bringen. Die Frau schien seine Pflegerin zu sein. Ich bot ihnen sofort meine Hilfe an und wir versuchten den 92-Jährigen auf die Beine zu heben. Wir schafften es ihn aufzuheben und auf seinen Rollator zu setzen. Der alte Herr war aber so geschwächt von der Hitze, dass er immer wieder zusammensackte. Es kamen einige Leute vorbei, aber die schauten nur und liefen einfach vorbei.

Endlich kam ein Radfahrer und fragte uns ob er helfen könnte. Wir nahmen dankbar an. Wir setzten den Herrn dann wieder auf den Rollator und der Radfahrer befestigte ihn mit seinem Gürtel so an den Rollator, dass er nicht mehr runterrutschen konnte. Wir Frauen hielten ihm die Beine hoch und der junge Mann schob den Rollator. Es war bestimmt ein Bild für Götter, aber wir haben es dann endlich geschafft, den vollkommen geschwächten Mann nach Hause zu bringen. Es waren nur ca. 200 Meter bis zu seiner Wohnung, aber uns kam es viel weiter vor. Seine Frau kam uns in der Wohnung gleich entgegen und war voller Sorge, was verständlich war. Ich riet ihr trotzdem einen Krankenwagen zu rufen, da er ja auf den Hinterkopf gefallen war und eine Wunde hatte. Die Pflegerin brachte dann auch gleich ein Glas Wasser, da er bestimmt noch nicht viel getrunken hatte."

Alle drei waren uns so dankbar, denn die Pflegerin hätte es nie allein geschafft. Ich hoffe, dem alten Herrn geht es gut. Auch mir machte die Hitze zu schaffen, aber es war für mich selbstverständlich zu helfen.

Du brauchst selbst Hilfe?

Du bist selbst von der Hitzewelle betroffen und brauchst dringend Unterstützung im Alltag? Dann schreibe einen Beitrag bei nebenan.de und bitte deine Nachbar:innen darum, dir bei deinem Anliegen auszuhelfen.


Du möchtest deine Nachbar:innen während der Hitzewelle unterstützen? Biete deine Hilfe bei nebenan.de oder per Aushang im Hausflur an.

Unterstützung anbieten
Johanna Meinel | nebenan.de

Johanna Meinel unterstützt das Kommunikationsteam von nebenan.de seit April 2018. Unter anderem beschäftigt sie sich mit Begegnungsformaten in der Nachbarschaft – online und offline.

Diese Seite verwendet Cookies. Dazu zählen notwendige Cookies (z.B. für eine sichere Anmeldung) sowie Cookies zu Personalisierung, Marketingzwecken und zur Erhebung statistischer Daten. Sie helfen uns, diese Webseite weiter zu verbessern. Klicke auf „Alle auswählen", um allen Cookies zuzustimmen oder verwalte unten deine Auswahl. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzrichtlinie.