Nachbarschaftshilfe

Susanne sorgt für leuchtende Kinderaugen in ihrer Nachbarschaft

Bild: privat

Denen etwas schenken, die sonst vielleicht zu kurz kommen: In Susannes Nachbarschaft in Hannover schließen sich Nachbarn zusammen und veranstalten ein kostenloses Nikolausfest – und sorgen für glückliche Nachbarskinder.

6. Dezember 2018, Freizeitheim Vahrenwald

Der Jüngste ist noch ganz klein, der Älteste schon 14: Eine Gruppe Kinder kommt zögerlich Schritt für Schritt in den großen Raum herein und schaut sich vorsichtig um. Mit großen Augen erblicken die Kinder das aufgebaute Buffet, die Schminkecke und die Erwachsenen, die sie freundlich willkommen heißen.

So etwas hatten die Kinder am Nikolaustag nicht erwartet. Viele von ihnen kommen aus Familien, in denen für Nikolausgeschenke und Süßigkeiten das Geld fehlt. “Na los, ihr könnt euch am Buffet bedienen!”, fordert Susanne sie lächelnd auf. Sie hat sich in den letzten Wochen dafür eingesetzt, dass die Kinder heute einen besonders schönen Tag haben.

Susanne, eine ausgebildete Erzieherin, musste ihren Beruf aus gesundheitlichen Gründen aufgeben. Doch sie will weiterhin mit Kindern arbeiten – und “Not macht erfinderisch” wie die Hannoveranerin sagt.

Vom Kuscheltier zum Nikolausfest

Anfangs wollte sie Kuscheltiere an Kinder aus sozial schwachen Familien in ihrer Nachbarschaft Döhren-Süd verschenken. Doch entwickelte sich daraus schnell die Idee eines Nikolausfestes für die Kinder – und die kam besser an, als sie je gedacht hätte. Auf einen Aufruf in Susannes Nachbarschaft meldeten sich gleich mehrere Nachbarn mit Ideen; ein Nachbar wollte als Geschenk sogar einen Auftritt mit seinem Puppenspiel vergeben.

Mir wurde dann schnell klar: Das Ganze muss noch größer werden

– so die 39-jährige Susanne.

Sie veröffentlichte einen Aufruf bei nebenan.de und fand so schnell weitere Helfer für das Nikolausfest. Eine Nachbarin bot sogar an, sich um die Finanzierung zu kümmern und setzte ein Crowdfunding (Online-Spendensammeln) für das Fest auf. Als es finanziell eng wurde, sprang eine weitere Nachbarin ein und übernahm den Fehlbetrag.

Volles Programm für Nachbarskinder

Am 6. Dezember war es dann soweit:

Nachdem die Kinder das Buffet mit Tannenbäumen am Stil, Kuchenlollies, Brownies, Muffins und einem Bonbonglas geplündert hatten, boten Susanne und ihre Helfer den Kindern ein tolles Programm:

Da gab es die Kostümnäherin, die im selbstgenähten Kostüm als Hund vom Nikolaus auftritt. In der Schminkecke wurden Tannenbäume auf Kinderwangen gezaubert und bei Santa Peterchen konnten die Kinder lernen, wie man die Schuhe für den Nikolaus auf Hochglanz putzt.

Dann kam der Höhepunkt des Abends: Die Kinder sangen den Nikolaus herbei. Der ließ sich nicht zweimal bitten und verteilte Kuscheltiere und Nikolaustüten als Geschenke an alle Kinder.

Am Ende verließen die Kinder die Runde mit leuchtenden Augen und die Organisationsgruppe konnte sich zufrieden zur Nachbesprechung zusammensetzen.

Wie geht es weiter? Susanne ist zuversichtlich und möchte sogar einen Verein gründen, um die nachbarschaftlichen Kräfte noch besser zu bündeln. Und eins ist klar:

Nächstes Jahr gibt es wieder ein Nikolausfest - mit noch mehr Kindern!

Willst du dich auch zusammen mit deinen Nachbarn für eine gute Sache engagieren?
Dann werde jetzt Mitglied bei nebenan.de, Deutschlands größtem Netzwerk für Nachbarn.

Jetzt Registrieren
Jonas Baumgart | nebenan.de

Jonas ist bei nebenan.de seit Oktober 2017 der Ansprechpartner für Besonders Engagierte Nachbarn. Zuvor arbeitete er als Event-Manager und Volontär in verschiedenen Projekten von Dresden über Dublin bis Südamerika.