Neues Schuljahr, neues Glück: Mit diesen 6 Tipps kannst du dir und deinen Kindern den Schulbeginn erleichtern – und nebenbei nette Eltern von nebenan kennenlernen.

Für viele Kinder steht in diesen Wochen die Einschulung an; ältere Kinder kehren nach den Sommerferien in die Schule zurück. Da ist Aufregung vorprogrammiert – bei Kindern und bei Eltern.

Aber keine Sorge: In deiner Nachbarschaft gibt es bestimmt noch andere Familien mit Schulkindern. Vernetze dich mit ihnen über nebenan.de und helft euch gegenseitig bei der Bewältigung des Schulalltags. So geht's:

  • Schulsachen tauschen und Geld sparen

    Die komplette Ausstattung für die Schule neu zu kaufen, kann ganz schön teuer werden. Frag doch stattdessen deine Nachbarn bei nebenan.de, ob jemand noch einen Schulranzen, Lehrbücher, Turnbeutel, Malsachen & Co. abzugeben hat!

    Oft liegen gut erhaltene Sachen von älteren Kindern nur noch ungenutzt herum – sie können bei deiner Familie wieder zum Einsatz kommen.

    Auch die Schultüten zur Einschulung können ruhig mehrfach genutzt werden: Felicitas aus Berlin verschenkte gemeinsam mit ihrem Sohn zwei Schultüten an ihre Nachbarn:

(Screenshot: nebenan.de)

Schultüte zu verschenken

Mein Sohn und ich verschenken eine große und eine kleinere Schultüte. Gut erhalten und nur einmal benutzt, aber ohne Füllung!

Wir finden, sie könnten noch ein weiteres Kind zum Schulanfang begleiten.“

Felicitas Nachbarin Janka freute sich über das Angebot und nahm die beiden Schultüten gerne an.

  • Lerne Eltern aus der Nähe kennen

    Bestimmt gibt es in deiner Nähe nette Familien, die ihre Kinder auf die gleiche Schule schicken wie du. Mit ihnen kannst du dich bei nebenan.de austauschen und ein Kennenlernen organisieren.

    Teilt euch online und offline praktische Infos zur Schule mit und findet erste Freunde für eure Kinder!

    Bärbel aus Berlin hat es vorgemacht: Sie veröffentlichte bei nebenan.de einen Beitrag, um Eltern aus der Nachbarschaft kennenzulernen:

(Screenshot: nebenan.de)

Wilhelm von Humboldt - Schulanfänger

Liebe Nachbarn, unser Sohn wird dieses Jahr in der Wilhelm von Humboldt-Schule in der Erich-Weiner-Straße eingeschult. Es wäre schön, schon vor Schulbeginn andere kennen zu lernen, die auch dort anfangen werden.

Wollen wir uns mal treffen? Dann können die Kinder einander auch schon kennen lernen und vielleicht in die gleiche Lerngruppe kommen... Viele Grüße, Bärbel“

Ein weiteres schönes Beispiel ist Marits "Mutter-Treff", der schon seit einigen Jahren regelmäßig stattfindet und die Mütter im Kiez vernetzt. Hier geht's zur Geschichte.

  • Gründe eine „Schulkinder“-Gruppe

    Du kannst bei nebenan.de auch eine Gruppe für Nachbarn mit Schulkindern erstellen und die Eltern aus der Nachbarschaft einladen. In einer solchen „Schulkinder“-Gruppe könnt ihr euch im kleinen Rahmen unterhalten, ohne dass alle Nachbarn mitlesen.

    Die Gruppe ist auch praktisch, wenn es mal länger beim Job dauert oder du einen kinderfreien Abend brauchst. Dann kannst du deine Nachbarn in der Gruppe schnell und unkompliziert um Hilfe bitten.

    Zur Anleitung: So gründest du eine Gruppe bei nebenan.de

  • Finde eine Begleitung für den Schulweg

    Suche bei nebenan.de nach Nachbarn, deren Kinder den gleichen Weg zur Schule haben. Teilt euch die Wochentage auf und spart ein bisschen Zeit, indem ihr Eltern euch mit dem Hinbringen und Abholen der Kinder abwechselt.

    Der gemeinsame Schulweg ist außerdem der perfekte Anlass für die Kinder, um in der neuen Schule Anschluss zu finden.

  • Finde Nachhilfe ganz in der Nähe

    Wenn dein Kind Schwierigkeiten in einem Schulfach hat, kannst du über nebenan.de nach einem passenden Nachhilfelehrer suchen. Mit Sicherheit findet sich jemand aus der Nähe, der sich gerne ein Taschengeld dazu verdienen möchte. Vielleicht gibt es in deiner Nachbarschaft auch eine pensionierte Lehrerin oder einen ehemaligen Lehrer, die gerne helfen und sich über den Kontakt zu Familien freuen.

    Du kannst auch fragen, ob andere Eltern Interesse an einer Hausaufgaben-Gruppe haben. Dann können die Kinder ihre Schulaufgaben gemeinsam machen und die Eltern wechseln sich mit der Betreuung ab.

  • Verbringt eure Freizeit gemeinsam

    Frage deine Nachbarsfamilien bei nebenan.de, wie sie ihre Freizeit verbringen. Vielleicht findet ihr Gemeinsamkeiten und schließt euch zusammen?

    Im Herbst könnt ihr zum Beispiel mit den Kindern Drachensteigen lassen, Kastanien sammeln und kleine Tierchen daraus basteln, oder ihr trefft euch zum Fußball oder Fangen spielen.

    Es gibt viele Möglichkeit, wie Groß und Klein gemeinsam nach der Schule eine schöne Zeit verbringen können. Und wer weiß – vielleicht werden die Nachbarskinder ja sogar Freunde fürs Leben...


Willst du auch Familien aus der Nachbarschaft kennenlernen?
Dann werde jetzt Mitglied bei nebenan.de, Deutschlands größtem Netzwerk für Nachbarn.

Jetzt Registrieren
Johanna Meinel | nebenan.de

Johanna Meinel unterstützt das Kommunikationsteam von nebenan.de seit April 2018. Die Masterstudentin hat zuvor ihren Bachelor in den Fächern Skandinavistik und Volkswirtschaftslehre abgeschlossen.