Bild: privat

Foodies gesucht, Liebe gefunden: Nachbarschaftstreffen mit Folgen


Julia und Frederik wohnen lange in der gleichen Düsseldorfer Nachbarschaft, ohne voneinander zu wissen. Erst über die Nachbarschaftsplattform nebenan.de lernen sie sich kennen – ausgerechnet am Valentinstag. Seit zwei Jahren sind sie nun ein Paar.

Frederik aus Düsseldorf (Bild:privat)
Frederik aus Düsseldorf (Bild:privat)

Heute, am 14. Februar 2019 feiern Frederik und Julia ihren Jahrestag.

Vor genau zwei Jahren haben sie sich bei einem Nachbarschaftstreffen in ihrem Düsseldorfer Viertel kennengelernt.

Was als unverbindliches Treffen von „Foodies“ begann, war der Startschuss für ihre Beziehung. Damit hätte keiner der beiden gerechnet.

Wie alles begann 

Julia lebt seit 2016 in Flingern Nord und kannte damals kaum jemanden in ihrer Nachbarschaft. Sie liebt gutes Essen und am besten schmeckt es ihr in guter Gesellschaft. Kurzerhand meldet sie sich bei der Nachbarschaftsplattform nebenan.de an und sucht dort nach Menschen mit dem gleichen Interesse: Nach anderen „Foodies“. 

Sie schreibt an ihre Nachbarn auf der Plattform: 

(Screenshot: nebenan.de)
(Screenshot: nebenan.de)

„Foodies gesucht!

Hallo liebe Nachbarn!

Ich wohne nun schon seit einem Jahr in Flingern Nord und mir ist aufgefallen, dass ich es immer noch nicht geschafft habe einen Großteil unsrer tollen Restaurants und Cafés zu testen.

Ich liebe es neue Bars und Restaurants zu testen und dachte mir, dass das gleichzeitig eine gute Gelegenheit wäre mal ein paar meiner Nachbarn kennenzulernen!

Hättet ihr auch mal Lust was Neues auszuprobieren?“

Auf ihren Beitrag antworten über 20 Nachbarn begeistert, und so steht einem ersten gemeinsamen Restaurantbesuch nichts mehr im Wege. Auch Frederik ist bei nebenan.de aktiv und sieht Julias Einladung. Sie ist ihm direkt sympathisch. Er fackelt nicht lange und meldet sich für das nachbarschaftliche Essen an:

(Screenshot: nebenan.de)
(Screenshot: nebenan.de)

„Hallo Nachbarn! Foodie? Bin ich auch – und das gemeinsame Abendmahl finde ich eine Spitzen-Idee! Wenn noch ein Platz frei ist, bin ich gern am Start“, schreibt er bei nebenan.de.

Schon eine Woche später treffen sich 12 Nachbarn, die sich noch nie begegnet sind, in einem Restaurant in Düsseldorf Flingern.

Es hätte ein Tag wie jeder andere sein können, doch das Datum ist besonders: Es ist der 14. Februar 2017 – Valentinstag!

Das erste Date mit den Nachbarn    

Kurz vor dem Treffen ist Frederik ein bisschen nervös. Noch nie hat er sich mit so vielen fremden Menschen zu einem Abendessen getroffen. Er denkt sich: „Im schlimmsten Fall wird es einfach ein netter Abend, im besten Fall nehme ich ein paar neue Kontakte mit nach Hause.“ Dass er sich ausgerechnet bei diesem Treffen in seine Nachbarin verliebt, ahnt er noch nicht. 

Im Restaurant ergattert er einen Platz neben Julia und die beiden kommen schnell ins Gespräch. Die Stimmung in der nachbarschaftlichen Runde ist so gut, dass sie nach dem Essen in eine Bar weiterziehen. Frederik und Julia entdecken immer mehr Gemeinsamkeiten und schmieden noch am selben Abend Pläne für das nächste Treffen.

Schon am nächsten Tag wartet bei nebenan.de eine Nachricht von Julia in Frederiks Postfach. Ob er nicht Lust hätte, am Wochenende etwas trinken zu gehen? „Natürlich habe ich sofort zugesagt!“

Nachbarschaftstreffen zu zweit

Frederik reserviert einen Tisch in einem Restaurant in der Nachbarschaft und will nach dem Essen in eine Bar weiter. Zu spät fällt ihm auf, dass die Bar erst sehr spät öffnet. Ob die Zeit zwischen Abendessen und Bar zu lange wird, fragt er sich nervös. „Ich habe mich ganz umsonst verrückt gemacht“, lacht Frederik. Die Zeit beim Essen vergeht wie im Flug und die beiden verstehen sich blendend.

Als sie nach dem Essen vor der Bar ankommen, stellen sie fest: Es ist nichts los. Also entscheiden sie sich spontan um und spazieren gemütlich an der Rheinpromenade entlang. Später landen sie in einer Bar, in der auch getanzt werden kann – der Abend kann also weiter gehen. Auf der Tanzfläche kommen sie sich schließlich näher. Der erste Kuss fällt noch an diesem Abend.

Bild: privat
Frederik und Julia (Bild: privat)

Begegnungsort digitale Nachbarschaft

„Ich hatte schon beim ersten Treffen nur Augen für Julia“, erzählt Frederik verträumt. Dass sie sich bei einem Nachbarschaftstreffen kennengelernt haben, kommt ihnen heute gar nicht mehr verrückt vor.

So ein lockeres Treffen unter Nachbarn ist eine tolle Möglichkeit, jemanden unverbindlich kennenzulernen.

Für ihn steht fest: Ohne nebenan.de hätte er Julia nie getroffen – obwohl sie doch nur ein paar Meter weiter wohnt.


Willst du deine Nachbarn auch besser kennenlernen?
Dann werde jetzt Mitglied bei nebenan.de, Deutschlands größtem Netzwerk für Nachbarn.

Jetzt Registrieren
Johanna Meinel | nebenan.de

Johanna Meinel unterstützt das Kommunikationsteam von nebenan.de seit April 2018. Die Masterstudentin hat zuvor ihren Bachelor in den Fächern Skandinavistik und Volkswirtschaftslehre abgeschlossen.

Diese Seite verwendet Cookies. Dazu zählen notwendige Cookies (z.B. für eine sichere Anmeldung) sowie Cookies zu Personalisierung, Marketingzwecken und zur Erhebung statistischer Daten. Sie helfen uns, diese Webseite weiter zu verbessern. Klicke auf „Alle auswählen", um allen Cookies zuzustimmen oder verwalte unten deine Auswahl. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzrichtlinie.