Bild: nebenan.de

Lokale Gewerbe bei nebenan.de – Christian Vollmann zieht erste Bilanz


Seit Januar 2019 können lokale Gewerbe ihre Nachbarn über nebenan.de gezielt erreichen und über Angebote informieren. Gründer Christian Vollmann erzählt im Interview, wie die Gewerbeprofile zu einer lebendigen Nachbarschaft beitragen.

Christian, seit einigen Monaten gibt es das Gewerbeprofil bei nebenan.de, über das lokale Geschäfte, Unternehmen und Dienstleister mit ihren Nachbarn auf der Plattform in Kontakt treten können. Was steckt hinter dieser Neuerung?

Zu meinem Leben in der Nachbarschaft gehören nicht nur meine Nachbarn, sondern ganz klar auch der Bäcker, der Blumenladen und die vielen anderen Geschäfte und Lokale im Viertel dazu. Ohne sie wäre es nur halb so lebendig und bunt auf den Straßen. Für mich ist es gerade deshalb sehr wichtig, dass auch lokale Gewerbe bei nebenan.de die Chance bekommen, sich proaktiv in die Nachbarschaft einzubringen.

Das Gewerbeprofil bei nebenan.de soll den Austausch zwischen lokalen Geschäften und den Nachbarn fördern. Die Nachbarschaftsplattform ist hier eine Schnittstelle für gemeinsame Aktionen und Diskurse von Geschäften und Nachbarn rund um die Nachbarschaft. Denn sie alle sind ein wichtiger Teil von ihr.

Durch den stetig wachsenden Onlinehandel und die starke Konkurrenz zu großen Handelsketten wird es für lokale inhabergeführte Geschäfte leider immer schwieriger zu bestehen. Das ist eine Entwicklung, der wir bei nebenan.de mit dem Gewerbeprofil entgegenwirken wollen. Wir müssen uns darüber bewusst sein, was mit unserer Nachbarschaft und der Umgebung in der wir leben passiert, wenn wir sie nicht nutzen und nur anonym bestellen:

Sterben die Geschäfte in unseren Stadtvierteln aus, stirbt mit ihnen auch ein Teil der Nachbarschaft. Zurück bleiben leere Ladenflächen, wo vorher täglich nachbarschaftliche Begegnungen stattgefunden haben.

Welchen Mehrwert bietet die Nachbarschaftsplattform für die lokalen Geschäfte?

Die Digitalisierung ist in fast allen Bereichen unseres Alltags angekommen. Gerade was unser Konsumverhalten angeht, hat sich ein Großteil der Interaktionen auf die Bildschirme unserer Smartphones und Laptops verlagert.

Für viele Einzelunternehmer ist der Weg von analog zu digital jedoch schwierig, mit hohen Kosten und technischem Expertenwissen verbunden. Bei nebenan.de bekommen sie eine Plattform, auf der ihre Nachbarn und potentiellen Kunden bereits aktiv sind und sich untereinander vernetzen und austauschen. Mit nur wenigen Klicks können hier gezielt Informationen an die Nachbarschaft weitergegeben werden.

Bei nebenan.de erreichen die Angebote ihre Zielgruppe ohne Streuverluste, denn die Menschen, die die Angebote erhalten, wohnen nur wenige Gehminuten entfernt und können ohne viel Aufwand darauf zurückkommen. Das erhöht die Motivation der Nachbarn einfach mal im neuen Geschäft oder Café vorbei zu schauen. Für die lokalen Gewerbe ist diese direkte Kommunikation mit den Nachbarn ein wertvoller Schritt, um sich in der Nachbarschaft zu etablieren und neue Stammkunden zu gewinnen.

Ein Gewerbeprofil bei nebenan.de ist kostenlos. So kann ich direkt von meinen Nachbarn gefunden und empfohlen werden. Kosten entstehen erst, wenn die ausgespielten Beiträge und Angebote mehr Reichweite bekommen sollen. Dann gibt es die Möglichkeit zwischen drei Paketen zu wählen, die mühelos zum Gewerbeprofil dazu gebucht werden können. Bei nebenan.de gibt es keinen Algorithmus der Daten sammelt und die Platzierung sowie Sichtbarkeit der Beiträge beeinflusst. Einzig allein die Zugehörigkeit in der Nachbarschaft zählt.

Die Plattform ist transparent und soll auch so bleiben, deshalb ist die Akzeptanz unter Nachbarn für die Gewerbeprofile auch so hoch. Kurz gesagt: 

Als Gewerbetreibender bei nebenan.de hilft man mit, die Nachbarschaftsplattform zu refinanzieren und ihr Bestehen auch in Zukunft zu gewährleisten. Auch auf diese Weise fördert man den Zusammenhalt und das Leben in der Nachbarschaft.

Wie kommt das Gewerbeprofil bisher bei lokalen Unternehmen an? 

Ich freue mich, dass schon so viele Gewerbetreibende mitmachen und nebenan.de nutzen. Das bestätigt meine Vision von einer vernetzten Nachbarschaft, in der sich alle Nachbarn, also private Anwohner, gemeinnützige Organisationen und lokale Gewerbe miteinander austauschen. Natürlich stehen wir mit den Gewerbeprofilen noch ganz am Anfang. Aber das Potential und die Nachfrage sind da. Für viele Gewerbe funktioniert nebenan.de schon sehr gut:

Birgit aus München (Bild: Liebschaften)
Birgit aus München (Bild: Liebschaften)

Birgit aus München, Inhaberin einer Bekleidungsboutique, nutzt das Gewerbeprofil bei nebenan.de seit einigen Monaten begeistert:

„nebenan.de ist für mich als Geschäftsinhaberin eine tolle Plattform, da ich sehr gezielt (potentielle) Kundinnen für meinen Laden ansprechen kann."

Birgits Beispiel zeigt, wie unkompliziert das Gewerbeprofil bei nebenan.de funktioniert und wieviel Potential es für die lokalen Gewerbe birgt. Uns ist bewusst, dass wir den Marathon erst angetreten haben – die meisten Kilometer liegen noch vor uns. Wir arbeiten daran, dass Gewerbeprofil für alle Nutzer zu optimieren.

Wie ist die Resonanz in den Nachbarschaften bei nebenan.de auf die neuen gewerblichen Nachbarn?

Lokale Gewerbe tragen zur Identifizierung mit dem Stadtteil bei und bilden einen Raum für nachbarschaftliche Begegnung und Austausch. Die Nachbarschaft braucht sie und die Geschäfte brauchen die Nachbarn.

Mehrwert entsteht auf beiden Seiten: Schon von Beginn an haben sich die Nachbarn bei nebenan.de Tipps gegeben – sei es der beste Frisör im Viertel oder das beste Frühstücksangebot, um den Besuch am Wochenende auszuführen. Genau an diese Art von Austausch knüpft das Gewerbeprofil an.

Nachbarn entdecken jetzt auch durch die Angebote von Gewerbeprofilen neue Geschäfte und Cafés in ihrem Viertel. Sie können diese, durch ein Herz und eine Empfehlung, an ihre Nachbarschaft weiterempfehlen.

Die Gewerbeprofile werden von den Nutzern bei nebenan.de gut angenommen. Es ist klar strukturiert und gekennzeichnet, was ein gewerblicher Inhalt ist und welche Beiträge von Privatpersonen stammen. Wir haben eine sehr organische Möglichkeit gefunden, Gewerbebeiträge bei nebenan.de einzubetten.

Unser Anliegen ist es, dass gewerbliche Nachbarn nicht als störend empfunden werden, sondern als gleichwertiger und wichtiger Teil für lebendige Nachbarschaften.

Die Einbindung lokaler Gewerbetreibende ist auch eine von mehreren wichtigen Säulen für das Geschäftsmodell von nebenan.de. Wie ist deine erste Bilanz, geht die Idee auf?

Alle unsere Nutzer sind sich dessen bewusst, dass nebenan.de auch Geld verdienen muss, um weiter bestehen zu können. Die Einbindung von lokalen Gewerben in die digitale Nachbarschaft spielt da ganz klar eine wichtige Rolle – das wissen auch die Nachbarn bei nebenan.de.

Ich bin mir sicher, dass die Idee von gewerblichen und privaten Nachbarn bei nebenan.de aufgehen wird. Der Weg ist noch weit­ – aber die Richtung stimmt. Dass die Gewerbeprofile auch bei den Nachbarn gut ankommen, kann man an der Anzahl der bereits vergebenen Herzen, sprich Empfehlungen, sehen: 25.000 Herzen wurden schon an Geschäfte und Dienstleister in der Nachbarschaft vergeben.

Du sagst, dass lokale Gewerbe und Nachbarn zusammengehören. Wie wünschst du dir dieses Zusammenspiel in der Nachbarschaft in Zukunft?

Für mich geht es darum, eine klassische Win-Win-Situation zu schaffen: Die lokalen Gewerbe beleben das Viertel, und fördern durch das Gewerbeprofil bei nebenan.de den Zusammenhalt in der Nachbarschaft. Im Gegenzug kaufen die Nachbarn bewusst lokaler ein und nutzen die Angebote ihrer gewerblichen Nachbarn.

Ich wünsche mir, dass die lokal ansässigen Gewerbe wieder mehr von uns Nachbarn geschätzt werden. Gerade der persönliche Bezug zu unserer Nachbarschaft, auch beim Einkaufen oder Cafébesuch, macht das Leben schöner. Zudem möchte ich auch an unser aller ökologisches Gewissen appellieren: Wer nebenan und nicht online einkauft tut auch etwas für die Umwelt und die Zukunft unseres Planeten.

Wenn ich durch meine Nachbarschaft gehe, will ich mich zugehörig und gesehen fühlen. Dieses Gefühl möchte ich auch meinen Nachbarn und den lokalen Gewerben in meinem Viertel zurückgeben. 

Wir alle sind Teil unserer Nachbarschaft und haben Einfluss auf die Atmosphäre, die Umgebung und das Leben, das wir miteinander teilen.

Hast du auch ein lokales Gewerbe und möchtest Anwohner auf deine Angebote aufmerksam machen?
Dann erstelle jetzt dein Gewerbeprofil bei nebenan.de, Deutschlands größtem Netzwerk für Nachbarn.

Jetzt Gewerbe registrieren
Johanna Meinel | nebenan.de

Johanna Meinel unterstützt das Kommunikationsteam von nebenan.de seit April 2018. Die Masterstudentin hat zuvor ihren Bachelor in den Fächern Skandinavistik und Volkswirtschaftslehre abgeschlossen.

Diese Seite verwendet Cookies. Dazu zählen notwendige Cookies (z.B. für eine sichere Anmeldung) sowie Cookies zu Personalisierung, Marketingzwecken und zur Erhebung statistischer Daten. Sie helfen uns, diese Webseite weiter zu verbessern. Klicke auf „Alle auswählen", um allen Cookies zuzustimmen oder verwalte unten deine Auswahl. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzrichtlinie.