Bild:

Tag der Nachbarn 2021: Diese besonders schönen Aktionen sind geplant


Am 28. Mai ist wieder Tag der Nachbarn. Schon über 4000 kleine und große Nachbarschafts-Aktionen sind geplant: Picknicks, Schnitzeljagden und vieles mehr. Vier besonders schöne Beispiele stellen wir euch hier vor – lasst euch inspirieren!

Wandelspaziergang durch die Nachbarschaft 

Petra aus Bremen hat am Tag der Nachbarn Großes vor: Sie plant einen ganz besonderen Spaziergang durch ihre Nachbarschaft Habenhausen: 

Ich war lange auf der Suche nach einer Möglichkeit in der nicht endenden Pandemie die Leute nach draußen an die frische Luft zu bringen. Es ist so wichtig wieder nach draußen zu kommen und mit den Leuten in Kontakt zu treten, selbstverständlich Corona-konform.

Den besonderen Twist für ihre Aktion findet sie bei nebenan.de: In einer angrenzenden Nachbarschaft ist ein Wandelspaziergang geplant – ein Spaziergang mit verschiedenen Stationen in der ganzen Nachbarschaft verteilt. Petra ist sofort begeistert und übernimmt die Idee für ihre Aktion am Tag der Nachbarn

​Bei nebenan.de informiert sie ihre Nachbarinnen und Nachbarn über ihren Plan: 

Tag der Nachbarn für Klein und Groß (Bild: nebenan.de Stiftung)
Tag der Nachbarn für Klein und Groß (Bild: nebenan.de Stiftung)

Alle, die mitmachen wollen, stellen einfach einen Tisch vor die Haustür – darauf können leckere Kleinigkeiten für die spazierenden Nachbarinnen und Nachbarn angeboten werden, aber auch kleine Spiele, oder ähnliches aufgebaut werden. Es geht darum, den Spaziergang im Quartier am Freitagnachmittag abwechslungsreich und attraktiv zu gestalten."

Die Idee kommt gut an und schnell wächst die Gruppe der Wandelspaziergänger. Mittlerweile stehen schon viele Stationen fest:

„Es wird einen Waffelstand geben, oder kleine Mitmachaktionen – Klassiker der Kinderfeste der 60iger, wie zum Beispiel das berühmte Erbsenzählen, oder einen alten Holzbalken, zwei Hämmer und eine Schachtel Nägel – dann dürfen sich alle den Corona-Frust von der Seele hämmern.“

Balkonparty mit dem Stadtteiltreff Gonsenheim 

Auch der Stadtteiltreff Gonsenheim in Mainz hat am Tag der Nachbarn einige Aktionen geplant: 

In der „Geschenke-Ecke“ können Nachbarinnen und Nachbarn Sachspenden, Spielzeug und Kleidung abgeben oder mitnehmen, es gibt schöne Postkarten zum Weiterverschenken an Nachbarinnen und Nachbarn und in Absprache mit dem neuen Supermarkt findet eine Hilfsaktion für ältere Menschen in der Nachbarschaft statt. Außerdem sind Fußtrupps von Nachbarinnen und Nachbarn dabei, die singend durch das Viertel spazieren und für gute Laune sorgen.

Am Nachmittag sollen dann die Korken knallen: „Schmückt die Balkone und grüßt die Nachbarschaft“ – so lautet das Motto für das große geplante Balkonsingen mit der ganzen Nachbarschaft. Mit einem lauten Applaus am Schluss, um die große Solidarität und das Miteinander rund um den Stadtteiltreff zu feiern.

Warme Worte aus der Nachbarschaft

Bunte Postkarten für die Nachbarschaft (Bild: DRK Düsseldorf)
Bunte Postkarten für die Nachbarschaft (Bild: DRK Düsseldorf)

Gerade in Zeiten der Pandemie und der starken Reduzierung unserer Sozialkontakte bereiten kleine Überraschungen und Aufmerksamkeiten besonders große Freude.

Das DRK Friedrichstadt West in Düsseldorf organisiert für den Tag der Nachbarn eine große Postkarten-Aktion, um damit ein Zeichen für gute und lebendige Nachbarschaft zu setzen. Am Tag der Nachbarn können alle, die Lust haben, gemeinsam bunte Postkarten selbst gestalten.

Als Überraschung werden die kleinen Kunstwerke dann an Menschen aus der Nachbarschaft versendet. Jede Postkarte ist ein Unikat und sorgt ganz bestimmt für ein Lächeln bei den Empfängerinnen und Empfängern.

Nachbarschaftsralley in Lüttjensee 

Leonie aus Lüttjensee hat vor einiger Zeit mit ihren Nachbarinnen und Nachbarn das „Lüttjes Nettwerk“ gegründet, um sich regelmäßig zum Thema Nachhaltigkeit auszutauschen. Für den Tag der Nachbarn hat sich die Nachbarschaftsgruppe etwas ganz Besonderes ausgedacht:  Eine Nachbarschaftsralley, die ca. 2 km umfasst und durch ganz Lüttjensee führt.

Selbstgemachte Seedbombs (Bild: Lüttjes Nettwerk)
Selbstgemachte Seedbombs (Bild: Lüttjes Nettwerk)

Die Idee: An den Gartenzäunen hängen vorbereitete Steckbriefe der Familien, die dort wohnen und zwischendurch sind kleine Aufgaben zu lösen.

„Zum Beispiel können die Ralleyteilnehmerinnen und -teilnehmer Steine auf einen Zeitstrahl legen, um zu zeigen, wie lange sie schon in Lüttjensee leben“, erklärt Leonie. „Außerdem wird es eine große Wand geben, an der Wünsche und Ideen gesammelt werden, wie Lüttjensee noch Umweltfreundlicher wird.“

Für die Kinder gibt es eine extra angelegte Laufradstrecke zum Austoben und selbstgemachte „Seedbombs“ zum Einpflanzen, damit die Nachbarschaft den ganzen Sommer lang blüht.

Leonies Wunsch für den gemeinsamen Tag: 

Ich hoffe, dass viele Familien den Tag über mitmachen und so, ganz kontaktlos, die Nachbarschaft ein wenig neu entdecken.

Willst du deiner Nachbarschaft am Tag der Nachbarn auch eine Freunde machen?
Dann starte jetzt deine Aktion mit deinen Nachbarinnen und Nachbarn.

Beitrag schreiben
Yamuna Roy | nebenan.de

Yamuna unterstützt das Kommunikationsteam von nebenan.de seit April 2021 – insbesondere bei der Recherche von schönen Nachbarschaftsgeschichten aus ganz Deutschland. Zuvor hat sie ihren Bachelor in Germanistik im Kulturvergleich erfolgreich abgeschlossen.

Diese Seite verwendet Cookies. Dazu zählen notwendige Cookies (z.B. für eine sichere Anmeldung) sowie Cookies zu Personalisierung, Marketingzwecken und zur Erhebung statistischer Daten. Sie helfen uns, diese Webseite weiter zu verbessern. Klicke auf „Alle auswählen", um allen Cookies zuzustimmen oder verwalte unten deine Auswahl. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzrichtlinie.