Bild: Pixabay

Aktive Senioren: Sorge für Abwechslung im Alltag mit deinen Nachbarn


Wie kann ich mich sozial einbringen, ohne lange Wege zurückzulegen? Wo finde ich Anschluss nach einem Umzug oder Todesfall? Hier hilft eine gute Nachbarschaft! Bei nebenan.de vernetzt du dich ganz einfach mit deinen Nachbarinnen und Nachbarn.

Viele Seniorinnen und Senioren haben viel Zeit – aber keine Lust auf „Ruhe-stand“. Sie haben viele Ideen und Tatkraft für neue Projekte – ob ehrenamtliches Engagement oder einfach der Wunsch nach neuen sozialen Kontakten. Doch wo anfangen? Mit wem austauschen?

Wenn es dir ähnlich geht: Online-Nachbarschaftsnetzwerke wie nebenan.de bieten die Möglichkeit, den ersten Schritt aufeinander zu zu gehen – gerade auch für ältere Menschen. Dabei ist der Bildschirm nur Mittel zum Zweck, ein Werkzeug zur Vernetzung. Die wahre Begegnung findet dann außerhalb des Internets, „im echten Leben“ statt.

Mit diesen Tipps findest du Anschluss an nette Menschen aus deiner Nähe und kannst deine Ideen in die Tat umsetzen: 

  • Werde Leihoma oder Leihopa

Viele Eltern wünschen sich eine ältere Bezugspersonen für die eigenen Kinder. Doch immer öfter leben sie mit ihrem Nachwuchs weit weg von den eigenen Großeltern. 

Hier kommst du ins Spiel: Du verbringst gerne Zeit mit Kindern? Biete deinen Nachbarn an, regelmäßig auf ihre Kleinen aufzupassen. Nutze dafür das Nachbarschaftsnetzwerk nebenan.de.

Dagmar aus Marburg macht's vor: Sie antwortet bei nebenan.de auf den Beitrag ihrer Nachbarsfamilie Schneider, die auf der Suche nach einer Kinderbetreuung war:

(Screenshot: nebenan.de)
(Screenshot: nebenan.de)

Antwort auf „Oma gesucht :)“

„Liebe Nachbarn, Eure Idee finde ich ziemlich gut, ich habe schon immer mal dran gedacht "später" Wahloma zu werden. Bis jetzt war es noch nicht so weit, dass ich selbst die Initiative ergriffen hätte.

Ich denke, so etwas muss ja auch wachsen. Mit Kindern würde ich gern viel Zeit draußen verbringen, wir haben einen großen, wilden Garten mit vielen Möglichkeiten, Feuer machen usw.

Wie wärs, wenn wir uns mal treffen? Herzliche Grüße, Dagmar.“

Das war vor vier Jahren, als Dagmar der Familie Schneider aus der Nachbarschaft anbot, mit den Kindern Zeit zu verbringen. Mittlerweile hat sich eine lebendige und bereichernde Freundschaft entwickelt, die drei Generationen miteinander verbindet.​

Rückblickend freut sich Dagmar: "Auch wenn es uns nicht von Anfang an so klar war, ging es darum, einen bereichernden und auch stützenden Kontakt zwischen drei Generationen zu probieren, jenseits von verwandtschaftlichen Bindungen."

Es war für uns ein Experiment, das durchaus Mut erforderte, und es hat sich gelohnt!
  • Finde Gesellschaft für gemeinsame Aktivitäten

Bewegung an der frischen Luft hält fit und gesund. Kulturelle Aktivitäten und Ausflüge sorgen für Abwechslung im Alltag. Du bist voller Unternehmungslust und wünschst dir sympathische Gesellschaft? Dann geht es dir wie Renate aus München. Sie schreibt bei nebenan.de an ihre Nachbarn: 

(Screenshot: nebenan.de)
(Screenshot: nebenan.de)

„Suche nette naturverbundene Menschen 60+, die Freude, Lust und Zeit haben, mit mir flexibel die Freizeit zu verbringen. Ich mag Genusswandern, lange Spaziergänge, Ausflüge ins Umland, Kultur, Ausstellungen.

Oder... einfach bei einer Tasse Kaffee über Gott und die Welt plaudern. Ich freue mich über jede persönliche Nachricht.“

Die positiven Antworten von Nachbarn lassen nicht lange auf sich warten: Schon kurz darauf besucht Renate mit ihrer Nachbarin Brigitte eine Ausstellung. Außerdem geht sie fortan mit ihren Nachbarn Elena und Luigi regelmäßig walken.

Renate freut sich über ihre neuen Bekanntschaften in der Nachbarschaft: 

Dass wir alle mehr oder weniger um die Ecke wohnen, finde ich ideal. So bedarf es keiner großen Planung, wenn man sich zu einem Treffen verabredet.

Hinweis: Beachte bei Treffen mit deinen Nachbarinnen und Nachbarn immer die geltenden Corona-Regeln.

Wenn du Gesprächsbedarf hast, aber das Haus gerade nicht verlassen möchtest, empfehlen wir die Hotline von Silbernetz: 0800 4 70 80 90. 

  • Engagiere dich ehrenamtlich

Ehrenamtliches Engagement hilft dabei, aktiv zu bleiben und am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen. Gleichzeitig tust du etwas Sinnstiftendes und kannst in manchen Fällen sogar noch etwas dazu lernen. 

Nachbarin Claudia entwickelt im Corona-Lockdown das Magazin „Für Herz und Kopf“
Nachbarin Claudia entwickelt im Corona-Lockdown das Magazin „Für Herz und Kopf“

Klingt nach einer großen Aufgabe? Muss nicht sein: Nachbarin Claudia leitet in Bremen/ Hemelingen einen ambulanten Pflegedienst. Als die Kontaktbeschränkungen aufgrund der Corona-Pandemie im Frühjahr eingeführt wurden, waren viele ihrer Patient*innen besonders stark betroffen.

Um deren Einsamkeit und Isolation entgegenzuwirken, entwickelte Claudia das kostenlose Magazin „Für Herz und Kopf“. Aber nicht allein! Über nebenan.de fragte sie ihre Nachbar*innen nach Hilfe. Schnell bildete sich ein Kreis an ehrenamtlichen Helfer*innen, die kleine Geschichten, Übungen zum Gedächtnistraining und ihre Lieblingsrezepte „Für Herz und Kopf“ beisteuerten.

Und wenn es etwas mehr sein darf? Ihr Nachbar Martin ist inspiriert von der ehrenamtlichen Arbeit am Magazin „Für Herz und Kopf“ und startet nun sein eigenes Projekt:Er bietet in enger Zusammenarbeit mit Claudia historische Spaziergänge durch den Kiez an. 

Claudia ist begeistert: „Aktuell können wir ja kaum Angebote anbieten, die drinnen stattfinden. Ein historischer Spaziergang ist für unsere Patientinnen und Patienten eine tolle Gelegenheit, um rauszukommen und soziale Kontakte zu pflegen.“

Du bist inspiriert und suchst eine entsprechende Anlaufstelle? 

Bei nebenan.de sind nicht nur privaten Nachbarn aktiv, sondern auch Organisationen und Vereine angemeldet. Hier findest du die Organisationen in deiner Nähe: 

Organisationen bei nebenan.de ​

Kontaktiere einfach die Verantwortlichen und frage, ob du den Verein oder die Organisation ehrenamtlich unterstützen kannst. 

Dein Wissensdurst und Tatendrang sind noch nicht gestillt? 

Das Bundesministerium für Familien, Senioren, Frauen und Jugend hat eine tolle Übersicht zum Thema „Zuhause im Alter“ zusammengestellt. Auf dieser Seite findest du neben Hilfe-Telefonnummern auch spannende Informationen rund um das Thema „Zuhause leben im Alter“


Du willst dich mit deinen Nachbarn vernetzen?
Schreibe einen Beitrag

Beitrag schreiben
Rosanna Steyer | nebenan.de

Rosanna verstärkt das Kommunikationsteam von nebenan.de seit März 2020. Sie studiert im Master an der Freien Universität Berlin und schloss zuvor ihren Bachelor im Fach Theaterpädagogik ab.

Diese Seite verwendet Cookies. Dazu zählen notwendige Cookies (z.B. für eine sichere Anmeldung) sowie Cookies zu Personalisierung, Marketingzwecken und zur Erhebung statistischer Daten. Sie helfen uns, diese Webseite weiter zu verbessern. Klicke auf „Alle auswählen", um allen Cookies zuzustimmen oder verwalte unten deine Auswahl. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzrichtlinie.