Ulrike (Bild: privat)

Anerkennung & Entlastung für Pflegekräfte: So kannst du helfen


In Deutschland arbeiten Pflegekräfte seit Monaten am Limit - zum Teil weit über die Belastungsgrenze hinaus. Mit Hilfe aus der Nachbarschaft kannst du ihnen mit wenig Aufwand eine Freude machen und zeigen, wie wichtig ihre Arbeit ist.

Der lange zweite Lockdown geht vielen Pflegekräften an die Nerven: Endlose Überstunden, mentale und emotionale Belastung durch Sterbefälle und ausgefallene Kollegen bedeuten oft Dauerstress. 

Claudia aus Bremen (Bild: privat)
Claudia aus Bremen (Bild: privat)

In einer aktuellen Umfrage unter Pflegekräften gaben über 80 Prozent eine höhere Arbeitsbelastung als normal üblich an ‒ mehr als dreimal so viele wie bei der ersten Corona-Welle.

Das heißt, Patienten und Pflegebedürftige können nicht immer richtig versorgt und betreut werden.

Claudia leitet einen Pflegedienst in Bremen. Die letzten Monate waren für ihre Mitarbeiter*innen eine große Belastung.

„Viele unserer Patienten können nicht mehr von ihren Angehörigen besucht werden ‒ es ist ein Ausnahmezustand.”

Nachbarn halten zusammen

Doch zum Glück gibt es auch viele Menschen, die gerne unterstützen möchten. So auch Ulrike aus Oberhausen. Die 55-jährige Pfarrerin startete über das Nachbarschaftsnetzwerk nebenan.de einen Aufruf und bat ihre Nachbar*innen, ihr geschriebene Danksagungen für Pflegepersonal per Foto zu schicken. 

Mit den gesammelten Fotos will sie eine Collage erstellen und sie zur Aufmunterung an die Einrichtung überreichen. „Wir können nicht am Gehalt schrauben, aber so wenigstens ein Zeichen setzen und Danke sagen.”

Claudia aus Leipzig bietet sogar direkt ihre Hilfe an:

„Liebe Nachbar*innen, ich habe selbst einen anstrengenden Vollzeitjob, unterstütze aber gern Nachbar*innen, die derzeit wenig Zeit für sich selbst oder für die Familie haben.

Ich helfe auch gerne berufstätigen Alleinerziehenden oder anderen hilfsbedürftigen Nachbar*innen. Schreibt mir gerne eine Nachricht, Claudia”

(Screenshot: nebenan.de)
(Screenshot: nebenan.de)

Pflegekräfte unterstützen: 5 Vorschläge

Du möchtest Pflegekräften unter die Arme greifen, sie entlasten oder aufmuntern? Oder einfach nur “Danke” sagen? Lass dich von diesen Ideen inspirieren:

  • Kontaktiere eine Pflegeeinrichtung in deiner Nähe und frage dort nach, wie ihr als Nachbar*innen aktuell das Pflegepersonal unterstützen könnt. Worüber würden sich Mitarbeiter*innen besonders freuen?

    Claudia vom Pflegedienst im Bremen erklärt: „Unsere Pflegekräfte würden sich oft schon über ein nettes Wort der Wertschätzung freuen – dass man gesagt bekommt „Schön, dass es euch gibt!”.”

    Auch über ein offenes Ohr freuen sich Pflegekräfte, sagt Claudia: „Bei vielen Patienten liegen die Nerven inzwischen Blank ‒ und oft sind unsere Mitarbeiter mit den Patienten allein vor Ort. Da tut es gut, sich auszutauschen.”.

  • Lass dir wie Ulrike von deinen Nachbar*innen kleine Grüße, Mutmacher und Danksagungen als Bilder schicken und übergib sie gesammelt. Ihr Rat: „Je einfacher die Idee, desto leichter finden sich Mitstreiter”.

  • Organisiere eine kleine Spendensammlung für ein Mitarbeiter-Frühstück. Alle überweisen einen kleinen Betrag für ein Catering, das den Mitarbeiter*innen ein leckeres Essen vorbeibringt. Um unkompliziert Spenden zu sammeln, kannst du beispielsweise die Plattform Betterplace.me nutzen. Veröffentliche den Link und deine Idee bei nebenan.de.

  • Sprich lokale Gewerbe aus der Nachbarschaft an: Wer möchte Vergünstigungen für Pflegekräfte bereitstellen? Schau im Gewerbe-Verzeichnis bei nebenan.de nach, welche Gewerbe sich eignen könnten.

  • Überlegt euch einen kreativen Weg, Anerkennung zu zeigen. Backt einen Kuchen, singt ein Lied, nehmt ein Video auf – Möglichkeiten gibt es viele!

Weitere Ideen und Unterstützungsmöglichkeiten für Pflegekräfte findest du unter https://pflegenetzwerk-deutschland.de/helfende-haende oder bei der Pflege-Dank-Stiftung .

Finde Mitstreiter in der Nachbarschaft 

Gemeinsam geht es leichter und macht Spaß! Schließ dich mit deinen Nachbarinnen und Nachbarn über nebenan.de zusammen und legt los. Denkt dran: Jede kleine Geste zählt.

  • Schreibe einen Beitrag bei nebenan.de und bitte um Unterstützung für dein Vorhaben. Such dir einen der 5 o.g. Vorschläge aus oder stelle deine eigene Idee vor.

  • Setze die Aktion mit deinen Nachbarinnen und Nachbarn in die Tat um. Achte natürlich auf die geltenden Abstands- und Hygienerichtlinien.

  • Wie war’s? Teile bei nebenan.de, wie die Pflegekräfte auf eure Aktion reagiert haben, damit deine Nachbar*innen daran teilhaben können.


Willst du deine Nachbarn auch besser kennenlernen?
Dann werde jetzt Mitglied bei nebenan.de, Deutschlands größtem Netzwerk für Nachbarn.

Jetzt Registrieren
Tags Created with Sketch. Nachbarschaftshilfe Engagement Corona
Jonas Baumgart | nebenan.de

Jonas ist bei nebenan.de seit Oktober 2017 der Ansprechpartner für Besonders Engagierte Nachbarinnen und Nachbarn. Zuvor arbeitete er als Event-Manager und Volontär in verschiedenen Projekten von Dresden über Dublin bis Südamerika.

Diese Seite verwendet Cookies. Dazu zählen notwendige Cookies (z.B. für eine sichere Anmeldung) sowie Cookies zu Personalisierung, Marketingzwecken und zur Erhebung statistischer Daten. Sie helfen uns, diese Webseite weiter zu verbessern. Klicke auf „Alle auswählen", um allen Cookies zuzustimmen oder verwalte unten deine Auswahl. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzrichtlinie.