Nachbarschaftspreis

Deutscher Nachbarschaftspreis 2017: "Stadtteilwohnzimmer e.V.", Hessen

Deutscher Nachbarschaftspreis 2017: "Stadtteilwohnzimmer e.V.", Hessen

Die Frankfurter Initiative "Stadtteilwohnzimmer e.V." wird für ihr Engagement zum Landessieger des Deutschen Nachbarschaftspreises 2017 ernannt.

Ein Wohnzimmer für alle

Der Frankfurter Stadtteil Unterliederbach ist in den letzten Jahren rasant gewachsen. Der Zuzug hat den einst verschlafenen Stadtteil belebt, aber auch neue Probleme mit sich gebracht: Die bauliche und soziale Infrastruktur wie Kitas, Kulturzentren oder Bürgerzentren ist nicht so schnell mit gewachsen. Deshalb fehlt es an Begegnungsstätten für die Anwohner.

Gerade Neuankömmlinge tun sich oft schwer, in Unterliederbach anzukommen und Kontakte zu knüpfen. Hier schafft das Stadtteilwohnzimmer Abhilfe. Ziel ist es, die Anwohner aus den eigenen vier Wänden zu locken und einen öffentlichen Ort für Austausch, Treffen und Begegnungen zu schaffen. Auf dem Programm stehen beispielsweise Vater-Kind-Treffen, Nähabende oder Spieletreffs.

Da es noch an festen Räumlichkeiten fehlt, öffnen die ehrenamtlichen Initiatoren auch ihre privaten Wohnzimmer für die Gruppenzusammenkünfte. Durch ihr Engagement werden die Gründer des Stadtteilwohnzimmers zum Vorbild für andere Gemeinden, deren soziales Gefüge sich durch schnelles Wachstum verändert hat. 

Bestes Beispiel, dass unkompliziertes Miteinander im Alltagsleben funktioniert: Nachbarn, die die Türe zu ihrem eigenen Wohnzimmer öffnen, um Begegnung und Kennenlernen zu ermöglichen. Das Projekt bietet erfrischend viel Gestaltungsspielraum für alle Interessierten.
- sagt Karin Vorhoff, Referatsleiterin „Sozialraum, Engagement und Besondere Lebenslagen“ der Caritas und Mitglied der Landesjury des Deutschen Nachbarschaftspreises 2017.

Im Stadtteilwohnzimmer in Frankfurt herrscht reges Treiben.

"Vor und nach der Preisverleihung gab es viele Glückwünsche und Freudesbekundungen. Wir waren total geflasht! Innerhalb des Stadtteils ist es natürlich eine Bestätigung der Arbeit und führt dazu, dass man ernster genommen wird."

- sagt uns die Projektkoodinatorin Nanni.

Siegerehrung beim Deutschen Nachbarschaftspreis 2017.

"Wir sind sehr glücklich darüber, dass unser Traum vom mobilen Stadtteilwohnzimmer in Form eines Bauwagens nun zum Greifen nahe ist. Sobald wir einen Stellplatz haben, schlagen wir zu. Der Bürgermeister höchstpersönlich vermittelt nun. Drückt uns die Daumen, dass es bald soweit ist!"


Engagiere dich doch auch in deiner Nachbarschaft
und werde Teil von Deutschlands größtem sozialen Netzwerk für Nachbarn!

Jetzt Registrieren
Michael Vollmann | nebenan.de Stiftung

Michael Vollmann ist Mitgründer von nebenan.de und Geschäftsführer der nebenan.de Stiftung. Vorher war er zehn Jahre bei Ashoka tätig, einer internationalen NGO zur Förderung von Sozialunternehmen.