Nachbarn in Aktion

Den Sommer in der Nachbarschaft genießen: Stammtische im Freien

Bild: unsplash

Es ist Sommer und die langen Abende und Sonnenstrahlen locken Nachbarn im ganzen Land an die frische Luft. Beste Zeit für gemeinsame Aktivitäten im Freien. Wie wär’s mit einem Stammtisch unter freiem Himmel? Diese Nachbarn machen’s vor.

Einen Stammtisch zu organisieren, ist denkbar einfach. Alles, was du dafür brauchst, ist ein kleines Fünkchen Mut und ein nebenan.de Profil. Eine Anleitung und Tipps, wie du am besten vorgehst, findest du hier. Egal, ob es in deiner Nachbarschaft schon regelmäßige Treffen gibt, oder du sie erst initiieren möchtest: Nutze die Sommermonate für Stammtische im Freien.  

Im Lokal nebenan

Was liegt näher, als den Stammtisch einfach von drinnen nach draußen zu verlegen? Bestimmt gibt es in deiner Nachbarschaft schöne Lokale, die eine Sommerterrasse haben oder einen Biergarten. Frag deine Nachbarn bei nebenan.de, wer kommen möchte, bitte um verbindliche Zusagen und reserviere dort einen Tisch – dann steht eurem gemeinsamen Sommerabend nichts mehr im Wege. 

Du hast keinen schönen Ort im Kopf? Dann frag deine Nachbarn, welche Geheimtipps sie haben und schau auch im Gewerbeverzeichnis in der Kategorie „Essen und Trinken“ nach. Vielleicht entdeckst du so ja sogar deinen nächsten Lieblingsort direkt vor deiner Haustür! 

Gemeinsam im Park

Gras auf der Haut, der Blick ins Grüne – verleg den Stammtisch doch für die Sommerzeit in den Stadtpark oder andere öffentliche Grünflächen.  

Tina aus Hamburg ist Expertin, wenn es um unkomplizierte Treffen mit den Nachbarn geht. Als sie im vergangenen Jahr von Berlin nach Hamburg zog, kannte sie niemanden im Viertel. Kurz nach ihrem Umzug meldete sie sich bei nebenan.de an und schlug kurzerhand ihren Nachbarn vor, sich zum „Quatschen im Park“ zu treffen: „Ganz unkompliziert, jeder bringt eine Decke mit und man lernt sich kennen“, beschreibt die 41-jährige die Treffen.

Tomas & Tina laden zum gemeinsamen Picknick im Park (Bild: nebenan.de)

Nachbar Tomas reagierte prompt und fragte, ob sie nicht Lust habe, mit ihm zusammen ein Nachbarschaftspicknick im nahegelegenen Park zu organisieren. Dazu ließ Tina sich nicht lange bitten: „Es war so ein schöner Abend und für uns beide keinerlei Arbeit. Wir haben einfach das Datum festgelegt, eine Veranstaltung auf nebenan.de erstellt und uns am besagten Abend mit Decken und einem Salat in den Park gesetzt,“ erinnert sich Tina.

Ich kann wirklich nur jedem empfehlen, selbst die Initiative zu ergreifen: Jeder kann das machen und es wird immer Menschen geben, die dankbar sind, wenn jemand den ersten Schritt macht. Es bringt Schwung in den Alltag und das ohne großen Aufwand!

Neben dem netten Kontakt zu den Nachbarn hat Tina noch mehr zurückbekommen: Heute sind Tomas und sie ein Paar und organisieren die nachbarschaftlichen Treffen weiterhin zusammen. ​

Brunchen, Grillen oder Musik? 

Wenn du am Wochenende etwas mehr Zeit hast, kannst du auch schon vormittags loslegen und zum Mitbringbrunch einladen – gleiches Prinzip: jeder bringt etwas zu Essen mit und fertig ist der Nachbarschaftstreff.

Roland grillt mit seinen Nachbarn in Saarbrücken (Bild: nebenan.de).

Ob Park oder Grillhütte: Grillen geht immer. Das hat sich auch Roland aus Saarbrücken gedacht und kurzerhand seine Nachbarn zu einem Grillabend im Wald eingeladen.

"Für mich steht vor allem der Austausch mit meinen Nachbarn im Vordergrund: Ich freue mich darauf, mich mit ihnen über aktuelle Themen auszutauschen," sagt Roland im Hinblick auf das Fest.

Sein Tipp für alle, die auch gerne ein Grillen im Wald organisieren möchten: Im Juni und Juli sind die Nächte noch länger und tendenziell etwas lauer.

Du bist leidenschaftlicher Musiker? Dann initiiere eine Jamsession! Statt Essen bringt jeder seine Instrumente mit – so könnt ihr gemeinsam musizieren und die anderen Parkbesucher freut’s obendrein.  

Gemeinsam schwitzen

Wenn sich nicht alles ums Essen drehen soll, lade doch zu gemeinsamen sportlichen Aktivitäten ein. Auch hier ist der Organisationsaufwand gering. Kennst du öffentliche Tischtennisplatten oder Boule-Plätze bei dir im Viertel, hast du noch alte Badmintonschläger oder einen leicht eingedellten Volleyball irgendwo im Keller liegen? Beschreibe auf nebenan.de, was du vorhast. Bestimmt finden sich schnell einige interessierte Nachbarn und schließen sich an. 

Johannes trifft sich mit seinen Nachbarn freitags zum Boule-Spielen (Bild: nebenan.de; Foto: Pixabay).

So wie Johannes aus Bremen: Vor über einem Jahr hat er zum ersten Mal einen Bouleabend in seiner Nachbarschaft initiiert. Seither trifft sich die Gruppe regelmäßig zum Boule-Spielen auf den nahegelegenen Plätzen. Was aus einer sportlichen Aktivität erwachsen kann erzählt Johannes mit einem Lächeln auf den Lippen:

"Mittlerweile hat sich ein richtiger Freundeskreis aus den Treffen gebildet: Die Kerntruppe sind 16 Leute - von Jung bis Alt sind alle vertreten. Und im Winter, wenn es zu kalt zum Boulen ist, treffen wir uns reihum zu Hause."

Fabian spielt mit seinen Nachbarn Tischtennis in Bremen (Bild: nebenan.de).

Auch Fabian hat in Bremen über nebenan.de ein sportliches Treffen mit seinen Nachbarn etabliert/gestartet: Bei seinem „Tischtennis&“ treffen sich Nachbarn jeden Alters zum Tischtennisturnier. Zu gewinnen gibt es jeden Monat einen anderen kleinen Preis mit „T“: Tic Tacs, Toasties...Zuvor gab es in seinem Viertel Schwachhausen wenig Austausch unter den Nachbarn.

Fabian wollte das ändern, denn er ist der festen Überzeugung: „Nachbarschaft ist ein Mikrokosmos der Gesellschaft. Wenn hier Gemeinschaft möglich ist, dann klappt das auch für die gesamte Gesellschaft“. Motiviert vom Erfolg des ersten „Tischtennis&“-Termins hat er schon viele weitere Ideen für nachbarschaftliche Aktivitäten im Hinterkopf.

Tina, Roland, Johannes und Fabian zeigen: regelmäßige Treffen mit Nachbarn zu organisieren ist kein großer Aufwand und haben einen großen Effekt. Jetzt seid ihr gefragt! Probiert es aus und lasst eure Nachbarschaften noch weiter zusammenwachsen!


Willst du deine Nachbarn auch besser kennenlernen?
Dann werde jetzt Mitglied bei nebenan.de, Deutschlands größtem Netzwerk für Nachbarn.

Jetzt Registrieren
Hanna Weck | nebenan.de

Hanna Weck arbeitet seit April 2019 bei nebenan.de in der Kommunikation. Zuvor hat sie vielfältige Erfahrung als Kommunikations- und Projektmanagerin bei unterschiedlichen Organisationen gesammelt.