Frau blickt in die Ferne
Airbnb.org

So kannst du gemeinsam mit Airbnb.org Geflüchteten aus der Ukraine helfen


Aufgrund des Krieges in der Ukraine brauchen hunderttausende Menschen dringend vorübergehend Notunterkünfte in Deutschland. Gemeinsam mit Airbnb.org kannst du die Unterbringung von Ankommenden aus der Ukraine ermöglichen. Wir zeigen dir, wie es geht!

In den letzten Wochen hat der Krieg in der Ukraine Millionen Menschen in großes Leid gestürzt – viele von ihnen mussten das Land verlassen, um sich in Sicherheit zu bringen. Deshalb haben Airbnb und Airbnb.org entschieden, ihre Expertise und Ressourcen einzusetzen, um den Geflüchteten zu helfen. Die Non-Profit-Organisation Airbnb.org möchte weltweit bis zu 100.000 geflüchteten Menschen aus der Ukraine kostenlose, vorübergehende Unterkünfte ermöglichen. Dabei arbeiten sie eng mit gemeinnützigen Organisationen zusammen, die die Aufenthalte in den jeweiligen Ländern vor Ort koordinieren.

Biete dein Zuhause für Geflüchtete über Airbnb.org an 

Hast du noch Platz zu Hause und kannst Geflüchteten eine Unterbringung anbieten? Über Airbnb.org kannst du deinen verfügbaren Wohnraum anmelden. Airbnb.org ermutigt alle, denen es möglich ist, ihre Unterkunft kostenlos oder zu einem ermäßigten Preis für diesen Zweck zur Verfügung zu stellen. Besonders in Deutschland braucht es noch mehr Gastgeber:innen, die ihr Zuhause für Geflüchtete öffnen.

Du kannst helfen? Dann biete jetzt eine Unterkunft für geflüchtete Menschen aus der Ukraine an.

Ob Zimmer oder Wohnung – jede Unterkunft zählt 

Die Resonanz auf die Hilfsaktion für Betroffene des Ukraine-Krieges ist überwältigend: Weltweit bieten bereits über 46.200 Gastgeber:innen eine Unterkunft für Geflüchtete über Airbnb.org an – mehr als 32.300 von ihnen sind in den letzten Wochen neu zu Airbnb.org dazu gekommen. Dank diesem enormen Engagement konnten die ersten 5.300 Geflüchteten eine Unterkunft über Airbnb.org finden – diese Zahl wird in den nächsten Tagen und Wochen weiter wachsen.

Die Stärke von Airbnb ist die Community: hunderttausende Gastgeber:innen mit (temporären) Unterkünften auf der ganzen Welt. Viele Menschen in ganz Europa und besonders in Deutschland sind bereit, sich zu engagieren. In Europa haben sich inzwischen mehr als 19.800 Gastgeber:innen auf Airbnb.org angemeldet, um Geflüchteten in dieser schwierigen Situation zu helfen. Trotzdem braucht es auch in Deutschland noch mehr Gastgeber:innen, die Geflüchtete bei sich aufnehmen.

Wenn du die Initiative unterstützen möchtest, kannst dich unter airbnb.org/help-ukraine beteiligen und dich direkt als Airbnb.org-Gastgeber:in registrieren. Das geht unabhängig davon, ob du bereits Gastgeber:in auf Airbnb bist.

Alle Gastgeber:innen erhalten Unterstützung durch einen 24-Stunden-Kundenservice und AirCover – ein kostenloser Rundumschutz, der eine Haftpflichtversicherung in Höhe von bis zu einer Million US-Dollar bietet. 

Zusammenarbeit mit gemeinnützigen Organisationen

Seit Anfang März kooperiert Airbnb.org mit dem Bundesministerium des Innern und für Heimat (BMI) und der Initiative #Unterkunft-Ukraine, um gemeinsam die Unterbringung von Ankommenden aus der Ukraine zu stemmen: Zusammen mit Hilfsorganisationen in ganz Deutschland werden im Rahmen der Initiative Geflüchtete mit aufnahmebereiten Gastgeber:innen verknüpft.

Die lokalen Partner-NGOs unterstützen Geflüchtete in der Regel bei der Eingewöhnung in der neuen Umgebung, bei der Suche nach einer dauerhaften Unterkunft, mit Arbeits- oder Bildungsmöglichkeiten und vielem mehr. In Berlin arbeitet Airbnb.org beispielsweise mit der gemeinnützigen Organisationen Die Sputniks zusammen. 

Über Airbnb.org 

Airbnb.org ist eine Non-Profit-Organisation, die Menschen auf der ganzen Welt in Krisenzeiten vorübergehende Unterkünfte vermittelt.

Die Inspiration für Airbnb.org kam 2012 von einer Gastgeberin namens Shell: Sie nahm Menschen bei sich auf, die von Hurrikan Sandy betroffen waren. Dies löste eine ganze Bewegung aus und war der Beginn eines Programms, mit dem Gastgeber:innen auf Airbnb Menschen in Not Unterkünfte bereitstellen können.

Seitdem hat sich das Programm weiterentwickelt und konzentriert sich sowohl auf Hilfe in Notsituationen als auch darauf, Evakuierte, Katastrophenhelfer:innen, Geflüchtete und Asylbewerber:innen – sowie seit letztem Jahr auch Einsatzkräfte im Kampf gegen die Ausbreitung von COVID-19 – durch die Vermittlung von Unterkünften zu unterstützen.

Bis heute haben zahlreiche Gastgeber:innen ihre Unterstützung angeboten und so konnte bereits für über 100.000 Menschen in Notsituationen eine vorübergehende Bleibe zur Verfügung gestellt werden.

Airbnb.org arbeitet unabhängig und nutzt die Technologie, Services und andere Ressourcen von Airbnb, Inc. kostenlos, um den gemeinnützigen Zweck von Airbnb.org zu erfüllen.

Airbnb.org ist eine selbstständige und von Airbnb, Inc. unabhängige Organisation. Airbnb, Inc. erhebt keine Servicegebühren für Aufenthalte, die von Airbnb.org unterstützt und über die Airbnb-Plattform abgewickelt werden.

Dieser Artikel wurde in Zusammenarbeit mit Airbnb.org veröffentlicht. 


Du möchtest helfen und kannst Geflüchteten eine Unterkunft anbieten?
Dann registriere dich jetzt bei Airbnb.org.

Jetzt helfen
Johanna Meinel | nebenan.de

Johanna Meinel unterstützt das Kommunikationsteam von nebenan.de seit April 2018. Unter anderem beschäftigt sie sich mit Begegnungsformaten in der Nachbarschaft – online und offline.

Diese Seite verwendet Cookies. Dazu zählen notwendige Cookies (z.B. für eine sichere Anmeldung) sowie Cookies zu Personalisierung, Marketingzwecken und zur Erhebung statistischer Daten. Sie helfen uns, diese Webseite weiter zu verbessern. Klicke auf „Alle auswählen", um allen Cookies zuzustimmen oder verwalte unten deine Auswahl. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzrichtlinie.