Symbolbild: Rodnae / Pexels
Symbolbild: Rodnae / Pexels

Hilfe für die Ukraine: Das kannst du jetzt tun


Die aktuelle Situation in der Ukraine macht uns fassungslos. Was wir alle gemeinsam tun können: unseren Nachbar:innen in der Ukraine, an den Grenzen und bereits hier vor Ort solidarisch zur Seite zu stehen und unsere Hilfe anbieten. Vier Vorschläge, wie wir uns jetzt für Betroffene einsetzen können.

1. Biete Flüchtlingen eine Unterkunft

Du möchtest einen Schlafplatz für Geflüchtete aus der Ukraine anbieten? Das kannst du tun:

  • Gemeinsam mit elinor und weiteren Partnerunternehmen unterstützt nebenan.de die Initiative unterkunft-ukraine.de

    Über die Website kannst du ganz einfach angeben, wie viele Menschen du bei dir aufnehmen kannst. Gleichzeitig können Geflüchtete aus der Ukraine nach verfügbaren Unterkünften suchen. So werden Hilfsangebote und -gesuche einfach und schnell koordiniert.

  • Frage in deiner Nachbarschaft bei nebenan.de nach, ob jemand einen Übernachtungsplatz für Familie oder Bekannte sucht und biete deine Hilfe an. 

  • Wichtige Informationen zur Einreise und zum Aufenthalt für Menschen aus der Ukraine findest du bei Handbook Germany. Alle Informationen sind auf Ukrainisch, Deutsch und Russisch verfügbar.

2. Finde Unterkünfte in der Nachbarschaft

Du hast selbst Familie oder Bekannte aus der Ukraine, für die du eine Unterkunft in deiner Nachbarschaft suchst? Frage über nebenan.de nach Unterstützung!

  • Wer kann eine Unterkunft bieten?

  • Wer kann gegebenenfalls Möbel oder andere Gegenstände zur Ausstattung zur Verfügung stellen?

In deiner Nachbarschaft findest du mit Sicherheit unterstützende Hände! 

Informiere deine Bekannten außerdem über die Initiative unterkunft-ukraine.de – hier werden deutschlandweit private Übernachtungsmöglichkeiten an Flüchtlinge aus der Ukraine vermittelt.

3. Informiere dich über lokale Aktionen 

Welche Organisationen sammeln in deiner Nachbarschaft Sachspenden? Was wird genau benötigt? Wann und wo finden Friedensdemonstrationen statt? Frage deine Nachbar:innen nach lokalen Aktionen und Organisationen oder teile Informationen, die deine Nachbarschaft betreffen. 

4. Spende an Hilfsorganisationen 

In deiner Nachbarschaft findest du keine Möglichkeit, konkret Hilfe zu leisten? Alternativ kannst du auch Geld spenden: Über betterplace.org unterstützt du mit deiner Spende verschiedene internationale Hilfsorganisationen gleichzeitig. 

Aktuell findest du vermehrt Links zu Hilfsorganisationen auf den Anzeigeflächen bei nebenan.de. Wir stellen die bezahlten Flächen gemeinnützigen Organisationen, die in der aktuellen Ukraine-Krise helfen, kostenlos zur Verfügung. Du arbeitest selbst für eine gemeinnützige Organisation, die Betroffene des Ukraine-Kriegs unterstützt und würdest das Angebot gern in Anspruch nehmen? Melde dich bei uns unter kampagnen.nebenan.de!

5. Ukraine-Hilfe bei nebenan.de

Nutze für deine Beiträge zu diesem Thema bei nebenan.de die neue Funktion „Beitrag zur Ukraine-Hilfe”.

Dann wird dein Beitrag mit einem gelb-blauen Herz gekennzeichnet und nicht nur im nebenan.de-Feed, sondern auch unter dem neuen Menüpunkt „Ukraine Hilfe” gelistet.

So wird es noch einfacher, Unterstützung zu finden oder sich einer Hilfsaktion anzuschließen.

Hinweis: Dir wird der neue Menüpunkt nicht angezeigt? Achte darauf, dass du die aktuelle Version der App verwendest.

Maske zum Erstellen eines Beitrags bei nebenan.de
Screenshot: nebenan.de

Wieder einmal ist unsere Solidarität gefragt. Wir sind sehr dankbar, dass wir schon in den vergangen Jahren erleben konnten, wie hilfsbereit unsere nebenan.de-Gemeinschaft ist. Sei es während der letzten Flüchtlingskrise im Jahr 2015/2016 oder ganz aktuell während der Pandemie.

Richtlinie zur Lage in der Ukraine für ein respektvolles Miteinander bei nebenan.de

Lasst uns gemeinsam unseren Nachbar:innen in der Ukraine helfen und füreinander da sein!


Du möchtest dich online mit deiner Nachbarschaft austauschen? Melde dich hier kostenlos an:

Jetzt Registrieren
Tags Created with Sketch. Gemeinschaft Ukraine Nachbarschaftshilfe
Mira Hein | nebenan.de

Mira Hein arbeitet seit August 2019 im Kommunikationsteam von nebenan.de. Zuvor war sie als Kommunikationsberaterin mit Fokus auf Nachhaltigkeits- und Innovationsthemen tätig.

Diese Seite verwendet Cookies. Dazu zählen notwendige Cookies (z.B. für eine sichere Anmeldung) sowie Cookies zu Personalisierung, Marketingzwecken und zur Erhebung statistischer Daten. Sie helfen uns, diese Webseite weiter zu verbessern. Klicke auf „Alle auswählen", um allen Cookies zuzustimmen oder verwalte unten deine Auswahl. Weitere Informationen findest du in unserer Datenschutzrichtlinie.