Tag der Nachbarn

Rückblick: Die schönsten Aktionen am Tag der Nachbarn 2020

Bild: Maximilian Gödecke

Am 29. Mai 2020 fand zum dritten Mal der Tag der Nachbarn statt: Dieses Jahr mit über 3.000 Aktionen rund um das Motto „Helfen wir einander!“. Ein wichtiges Zeichen für mehr nachbarschaftliches Miteinander – besonders in der aktuellen Krisenzeit.

Bereits zum dritten Mal folgten tausende Nachbarn dem Aufruf der nebenan.de Stiftung und feierten den „Tag der Nachbarn“ überall in Deutschland – und das, obwohl auf Grund der Corona-Pandemie keine klassischen Nachbarschaftsfeste möglich waren.

Alternativ zu Straßen- und Gartenpartys wurde daher mit über 3.000 kleinen Nachbarschafts-Aktionen – zum Beispiel Blumen-Grüßen, Briefkasten-Überraschungen oder Hinterhof-Konzerten – ein großes Zeichen für mehr Gemeinschaft, Solidarität und Hilfsbereitschaft gesetzt.

Der Großteil der Aktionen am Tag der Nachbarn wurde von Privatpersonen veranstaltet, 30 Prozent von Vereinen und Initiativen und auch lokale Gewerbe waren engagiert dabei.

Der Bundespräsident und seine Frau beim Besuch bei Nachbarin Sonja (Bild: nebenan.de Stiftung)

Die nebenan.de Stiftung setzt sich dafür ein, den Europäischen Tag der Nachbarschaft auch in Deutschland bekannter zu machen und so für mehr Gemeinschaft und weniger Anonymität zu sorgen.

Bundespräsident besucht Pflanz-Aktion im Hansaviertel

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besuchte am Tag der Nachbarn die Berliner Nachbarin Sonja. Sie bepflanzte einen verwilderten Blumenkübel mit Sonnenblumen, um ihren Nachbarn eine Freude zu machen.

Bei ihr bedankte sich Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier stellvertretend für alle Bürger*innen, die in Zeiten von Corona Nachbarschaftshilfe leisten, für ihren solidarischen Einsatz:

Ich hoffe, dass wir viel von der nachbarschaftlichen Solidarität, die wir in den letzten Wochen erlebt haben, hinüberretten in die Zeit nach Corona. Wir werden auch in Zukunft gute Nachbarschaft brauchen. Herzlichen Dank an alle, die sie zeigen.

Unter anderem fanden auch diese kreativen Aktionen am Tag der Nachbarn 2020 statt:

Dachterrassenkonzert bringt die Nachbarschaft ins Schunkeln

Musik verbindet und hilft gegen Einsamkeit – ein Balkon-Konzert ist daher genau das Richtige in Zeiten von Corona. Thomas aus Nürnberg hat den Tag der Nachbarn 2020 zum Anlass genommen, um seine Nachbarn mit einem Konzert auf seiner Dachterrasse aufzumuntern.

Das Konzert war ein voller Erfolg, erzählt Thomas begeistert:

Wir hatten am Tag der Nachbarn ein tolles Fest mit über 100 Nachbarn, die bei unserem Konzert über den Dächern Nürnbergs aus den Fenstern und Balkonen mitgeklatscht und mitgesungen haben!

„Dorf-Café aus der Tüte“ bringt den Kaffeeklatsch nach Hause

Dorf-Café-Tüte (Bild: Dorftreff Minnheim)

Normalerweise organisiert der Dorftreff Minnheim regelmäßig Veranstaltungen in der Nachbarschaft, wie zum Beispiel das beliebte Dorf-Café. Auf Grund der Corona Pandemie können diese Begegnungen leider nicht stattfinden.

Zum Tag der Nachbarn 2020 hat sich der Dorftreff daher eine kreative Alternative für die Nachbarschaft überlegt: das „Dorf-Café aus der Tüte“! Alle Senioren ab 70 Jahren in der Nachbarschaft durften sich über eine Café-Tüte freuen und den Tag der Nachbarn mit Kuchen im Glas, Marmelade sowie bemalten "Schmunzelsteinen" des Kinder- und Jugendtreffs zu Hause feiern.

Die Nachbarschaft blüht auf

(Bild: Stadtgarten Frankfurt Oder)

In den letzten Wochen haben sich viele Nachbarn bereits mit kleinen und großen Gesten in der Corona-Krise unterstützt. Der Tag der Nachbarn ist der perfekte Zeitpunkt für ein Dankeschön – und nichts eignet sich besser dafür als Blumen!

Das finden auch die Mitarbeiter des Stadtgartens in Frankfurt. Sie haben am Tag der Nachbarn Blumensetzlinge an die Anwohner verschenkt – die Pflänzchen werden bald auf den vielen Balkonen und Gärtner der Nachbarschaft weiter wachsen und gedeihen.

Außerdem har der Stadtgarten die Bienenweide mit Blumensamen aufgefüllt. Bald wird es hier summen und brummen und die Nachbarn können sich bei ihrem Parkbesuch an den farbenfrohen Wildblumen erfreuen!

Gehäkelte „Frohsinndecke“ bringt Farbe ins Pflegeheim

Für den Tag der Nachbarn hat sich das AWO Mehrgenerationenhaus in Duisburg dieses Jahr etwas ganz Besonderes ausgedacht: eine große Häkel-Aktion! Mit Materialen aus den aufgestellten Aktionskisten haben die Bewohner der Seniorenwohnanlage am Tag der Nachbarn zahlreiche kleine bunte Quadrate gehäkelt.

Diese wurden am Schluss zu einer großen bunten „Frohsinndecke“ für die Bewohner des benachbarten Pflegeheims zusammengenäht:

„Dort soll sie nun als Wandbehang oder Tischdecke alle lieben Nachbarn mit ihren bunten Farben erfreuen!“

Häkel-Aktionskiste (Bild: AWO Duisburg)

Postkarten-Grüße verbreiten gute Laune

Hildegard von der Bürgerstiftung Kelkheim hat für den Tag der Nachbarn hunderte Postkarten vorbereitet. Auf der Vorderseite sind Zeichnungen aller wichtigen Orte in Kelkheim zusehen – auf der Rückseite ein persönlicher Gruß und „Bleiben Sie gesund“-Wünsche.  Als kleine Geste der Aufmunterung hat sie die Postkarten gemeinsam mit anderen Stiftungsmitgliedern an ihre Nachbarn im ganzen Viertel verteilt.

Am Tag der Nachbarn bedankte sich Hildegard zudem noch bei dem Busfahrer ihres Vertrauens mit einer großen Packung Schokolade: „Der Bus hält immer hier in der Nähe, daher definiere ich ihn jetzt auch als Nachbarn!“


Willst du deine Nachbarn auch besser kennenlernen?
Dann werde jetzt Mitglied bei nebenan.de, Deutschlands größtem Netzwerk für Nachbarn.

Jetzt Registrieren
Johanna Meinel | nebenan.de

Johanna Meinel unterstützt das Kommunikationsteam von nebenan.de seit April 2018. Die Masterstudentin hat zuvor ihren Bachelor in den Fächern Skandinavistik und Volkswirtschaftslehre abgeschlossen.